Alpha (DVD)

Wie ist der Mensch eigentlich auf den Hund gekommen? Wann wurde der Wolf zum Haustier domestiziert? Und wie lange ist das eigentlich alles her? Diese Fragen beantwortet der Film „Alpha“ von Sony Pictures Entertainment nicht. Soll er auch nicht, denn schließlich handelt es sich hier nicht um eine Dokumentation, sondern um einen Spielfilm. Um also gleich mal den negativen Kritiken den Wind aus den Segeln zu nehmen: Nein, man will hier nicht zeigen, wie genau aus einem Wolf ein Hund wurde – man zeigt schlicht und einfach eine fiktive Geschichte mit fiktiven Charakteren – wie das bei Filmen eben häufig der Fall ist.

Überlebensdrama nach der Eiszeit

Also bitte keine genauen Fakten erwarten – wer dies doch tut, wird natürlich enttäuscht werden. Wer hingegen einfach einen Film genießen möchte, in dem die Bindung zwischen Mensch und Tier eine wichtige Rolle spielt, der ist hier an einer guten Adresse.

Wir schreiben das Ende der letzten Eiszeit, ein junger Mann namens Keda geht das erste Mal mit der Elite seines Stammes auf die Jagd. Was aber ein aufregendes Abenteuer werden sollte, endet dramatisch. Denn der Junge stürzt in eine Schlucht und wird von seinen Leuten tot geglaubt. Doch dem ist nicht so: Plötzlich allein in der erbarmungslosen Wildnis muss er um das Überleben kämpfen. Moment, ganz allein soll er aber nicht bleiben. Denn er trifft auf einen verletzten Wolf, dem er zur Hilfe eilt. Tatsächlich versucht er das wilde Tier zu zähmen, was sich als gar nicht so einfach darstellt. Die Mühe wird aber belohnt: Bald schon hat der Mann einen sehr treuen und protektiven Begleiter an seiner Seite.

Faszination Wolf

Wölfe üben auf die Menschen eine Faszination aus. Die einen bezeichnet sie als nahezu majestätisch, während andere riesige Angst vor ihnen haben. Kein Wunder, dass schon seit Jahrhunderten diverse Mythen um diese wilden Tiere ranken. Und dennoch sind sie die Vorfahren unserer treuesten Freunde, der Hunde. Ebenfalls also kein Wunder, dass Filme mit Wölfen häufig für Begeisterung sorgen!

Bei „Alpha“ ist es dabei nicht mal unbedingt die Story, die für die wirkliche Begeisterung sorgt. Vielmehr sind es die Aufnahmen, die wir zu sehen bekommen. Von den Tieren bis hin zu den teilweise atemberaubenden Landschaften. Man hat es tatsächlich geschafft, eine großartige Atmosphäre zu schaffen, bei der sich der Zuschauer weit in die Vergangenheit und in eine unberührte Wildnis versetzt fühlt.

Wie bereits eingangs erwähnt mag die Story hie und da ihre Schwächen in Sachen Glaubhaftigkeit haben – allerdings nur dann, wenn man sich einbilden möchte, dass sich das Geschehen tatsächlich so abgespielt hat. Wer sich aber auf den Film als das, was er ist – nämlich ein Spielfilm – einlassen kann und will, der bekommt spannende, rührende und eindrucksvolle Szenen zu sehen.

Alpha

Alpha
9.1

Story

8.4 /10

Spannung und Emotionen

9.3 /10

Atmosphäre

9.5 /10

Bild- und Tonqualität

9.2 /10

Pros

  • Spannende Geschichte
  • Wunderbare und eindrucksvolle Bilder
  • Eine Atmosphäre, die den Zuschauer in den Bann zieht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.