Babymetal – Live at Wembley

Der Bandname Babymetal klingt ehrlicherweise etwas seltsam. Für diejenigen, die die Band bereits länger kennen, ist der Name selbstverständlich geworden, anderen fällt es vielleicht sogar schwer, eine Band mit diesem Namen ernst zu nehmen. Dann aber ist dies erst recht ein Grund, sich den Sound der Mädels mal anzuhören.

Metalgirlgroup aus Japan?

Genau, Mädels! Drei um genau zu sein. Aus Japan. Und ja, sie machen tatsächlich Metal. Na, wenn da mal nicht endlich die Neugier geweckt ist! Japanische Musik ist hierzulande eher unbekannt. Es sei denn, man ist absoluter Amine- und Mangafan oder hat ein sonstiges Fable für Japan, J-Pop oder J-Rock. Babymetal macht nun aber nicht diese typische japanische Musik, die in den Ohren mancher Europäer etwas zu schrill und quietschig klingt.

Hohe Töne, das kann man bei den jungen Damen von Babymetal dennoch erwarten. Allerdings klingt dies sehr gut, gemischt mit den harten Metalklängen. So gut sogar, dass die Band längst weit über die Grenzen ihres Heimatlandes bekannt ist und sogar ganze Hallen in Europa füllen kann. Die SSE Arena in Wembley zum Beispiel!

Interessant, neu, gut!

Im Verlauf der Welttour 2016 hat es die Drei auch nach London verschlagen. Dieses Konzert konnten nicht nur die britischen Fans vor Ort genießen, sondern nun auch die Daheimgebliebenen mit der im Dezember 2016 veröffentlichten CD „Live at Wembley“. 13 Songs haben es auf die Scheibe geschafft, darunter aktuelle Titel, aber auch ältere Nummern des Trios, sodass für Fans der ersten Stunde ebenso etwas dabei ist wie für diejenigen, die Babymetal gerade erst für sich entdeckt haben.

Vielleicht ist auch dieses Live-Album der erste Kontakt zu den Japanerinnen? Dann ist dies auf jeden Fall eine gute Wahl. Nicht nur die Songauswahl ist gut gelungen, auch qualitativ ist die Veröffentlichung hochwertig. Mit der passenden Anlage hat man doch glatt das Gefühl, wirklich live dabei zu sein!

Babymetal - Live at Wembley

Babymetal - Live at Wembley
8.9

Songs

8.7/10

Qualität

9.0/10

Pros

  • Hochwertige Livequalität
  • Gelungene Songauswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.