Black Dagger – Die Diebin

Selten gibt es Buchreihen, die über viele Jahre hinweg noch begeistern können. Häufig ist spätestens nach dem dritten oder vierten Band Schluss, die Leser werden enttäuscht und bekommen das Gefühl, dass dem Autor bzw. der Autorin die Ideen ausgegangen sind. Nicht so bei der Black Dagger-Reihe!

Eine Legende geht weiter

Die US-amerikanische Autorin J.R. Ward lässt uns nun schon seit über zehn Jahren an ihren Gedanken rund um die Bruderschaft der Black Dagger teilhaben. Wir haben erlebt, wie sich der blinde König Wrath seine Königin Beth gesucht hat, wir haben erlebt, wie Bella Zsadist zähmen konnte und wir haben erlebt, wie Qhuinn und Blaylock endlich zueinander gefunden haben. Ach, wir haben über die Jahre noch so viel mehr erlebt als das! Und man wird der Geschichten einfach nicht müde, man möchte wissen, wie es bei den Jägern weitergeht und wie sich die Beziehungen entwickeln.

Während in den USA immer gleich ein größerer Band erscheint, wird eine Story bei uns zweigeteilt. Was im Original also „The Thief“ ist, ist hierzulande „Die Diebin“ (Band 31) und „Der Spion“ (Band 32). In diesen beiden Büchern geht es um Assail und Marisol, deren Geschichte schon in vorherigen Büchern zur Sprache gekommen ist, aber nie richtig intensiv behandelt wurde. Da hatte manch ein Leser vielleicht schon gedacht, dass aus den beiden nichts werden würde und Assail aufgrund Marisol’s Wegzug für immer einsam sein müsste, da haben die beiden doch noch endlich ihre Geschichte gewidmet bekommen.

Von Liebe und Leid

Doch Friede, Freude, Eierkuchen darf man bei „Die Diebin“ längst nicht erwarten. Eigentlich ist es aber genau das, was Marisol „Sola“ Morte möchte: Ihre kriminelle Laufbahn hinter sich lassen, um ihre Großmutter zu schützen. Doch auch in der Ferne kann sie die Gefühle für düsteren und mysteriösen Assail nicht unterdrücken. Dabei ahnt sich noch gar nicht, womit sie es wirklich zu tun hat…

„Die Diebin“ ist ein sehr gelungener Auftakt in die Geschichte rund um Marisol und Assail, doch es geht auch um ein bekanntes anderes Paar: Wir erfahren mehr über die Krise zwischen Jane und Vishous und erleben dabei deren Emotionen hautnah mit. Und auch ein weiterer, völlig neuer Handlungsstrang tut sich auf… Wie immer in einem hervorragenden Schreibstil der Autorin dargelegt, sodass man das Buch einfach nur verschlingen möchte und darauf hofft, dass die Black Dagger noch ganz lange am Leben gehalten werden!

Black Dagger - Die Diebin

9.1

Story

8.9/10

Spannung

9.0/10

Schreibstil

9.4/10

Pros

  • Düster und spannend
  • Mehrere aufregende Handlungstränge
  • Hervorragender Schreibstil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.