Black Dagger – Ewig geliebt

Auf in Runde 28! Und wir haben noch lange nicht genug…. 28 Bänder der Black Dagger Reihe sind mittlerweile schon auf Deutsch erschienen (die Hälfte in der englischen Originalfassung, da die Bücher im deutschsprachigen Raum immer in zwei Teile gesplittet werden) und das Ganze hat immer noch nicht an Magie verloren.

„Ewig geliebt“ gehört mit „Krieger im Schatten“ zusammen – gemeinsam bilden sie Teil 1 und 2 des Originaltitels „The Beast“. An diesem Originaltitel können eingefleischte Black Dagger Fans schon erkennen, wer hier die Hauptrolle übernimmt: Rhage, in dem eine gefährliche Bestie schlummert, die nur vor Mary halt macht.

Viele Sorgen, viel Liebe, wenig Kampf

Doch Mary ist nicht mehr die einzige weibliche Person, die in Rhages Leben eine wichtige Rolle spielt. Das Paar hat das Waisenkind Bitty ganz fest ins Herz geschlossen und möchte ihr ein angenehmes Leben voller Spaß bieten. Darum dreht sich die Hauptgeschichte in diesem Band. Doch natürlich vergisst die Autorin J.R. Ward nicht auf andere wichtige Charaktere der Bruderschaft und ihrer Verbündeten. So erfahren wir, wie es mit Laylas Schwangerschaft weiter geht und erleben Assail, wie er immer noch um seine große Liebe trauert und versucht, ein besserer Mensch – Tschuldigung, Vampir – zu werden.

In „Ewig geliebt“ geht es dieses Mal also ziemlich gefühlvoll zur Sache. Die Lesser lassen sich kaum blicken – die Ruhe vor dem Sturm? Und auch sonst sind sich die Brüder zwar ihrer Feinde bewusst, doch manchmal steht eben doch das Privatleben im Mittelpunkt. Entsprechend ist dieser Band deutlich ruhiger als die vorherigen. Das macht aber gar nichts, bleibt es doch trotzdem immer spannend.

Spannende Nebenhandlungen machen neugierig auf mehr

J.R. Ward überzeugt erneut mit einem sehr bildlichen Schreibstil, der aber niemals Langeweile aufkommen lässt. Obwohl… Man muss schon sagen, dass die Geschichte um Rhage und Mary etwas in die Länge gezogen worden ist. Die beiden haben ihre Probleme, die sie gerne mit Sex lösen. Klappt aber nicht immer, sodass es zu einem tiefgründigeren Gespräch kommen muss. Das ist gut geschrieben und spannend, keine Frage. Aber bis es zum wesentlichen Ergebnis kommt (das hier natürlich nicht gespoilert werden soll), wird ein bisschen zu viel geplänkelt.

Allerdings reißen die beiden unterschiedlichen Handlungsstränge um Layla und Assail alles wieder heraus – denn hier wird es nochmal richtig spannend und abwechslungsreich! Insgesamt also ein weiteres Band der Erfolgsautorin, dass die Fans nicht nur zufrieden stellen, sondern auch begeistern kann. Besonders das Geschick, mehrere Handlungsstränge spannend weiter zu führen, ohne dass beim Leser Verwirrung gestiftet wird und er nicht mehr richtig folgen kann, sei erneut hervorgehoben. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht – vor allem mit Layla…

Black Dagger - Ewig geliebt

Black Dagger - Ewig geliebt
9.2

Story

9.0 /10

Schreibstil

9.5 /10

Spannung

9.1 /10

Pros

  • Dieses Mal geht es um viel Gefühl!
  • Ein tieferer Einblick in die Gedankenwelt der harten Brüder
  • Spannende Nebenhandlungen
  • Großartiger Schreibstil

Cons

  • Die Geschichte um Mary und Rhage ist etwas zu sehr in die Länge gezogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.