BRDigung – Zeitzünder

Was ist eigentlich aus dem guten alten Deutsch-Punkrock geworden? Müssen wir auf angestaubte Alben vergangener Tage zurückgreifen oder gibt es tatsächlich ein Licht am Horizont, das uns frischen, hochwertigen Sound liefert? Ja, den gibt es! Und zwar seit heute!

Heute, am 2. Februar 2018 ist das neue Album „Zeitzünder“ der aus Kempen stammenden Band BRDigung erschienen. Damit ist das nun schon das sechste Album der Punkrocker und immer noch haben sie nichts von ihrem Können einbüßen müssen. Im Gegenteil, man hat ein wenig den Eindruck, dass sich die Vier von Album zu Album steigern.

Pogen von Anfang bis Ende

So dürfen Fans – und solche, die es genau jetzt werden möchten – sich auf 14 neue Nummern (plus Intro und Outro) freuen, bei denen es ordentlich zur Sache geht. Harte Punkrock-Töne, bei denen man sich das Pogen kaum verkneifen kann, reihen sich aneinander und lassen den Hörer keine Pause zum Durchatmen. Hinzu kommen gut durchdachte, teilweise humorvolle Texte, denen man auch nach mehrmaligen Hören nicht überdrüssig ist.

Insgesamt haben BRDigung also mal wieder alles richtig gemacht und beweisen, dass Punk noch lange nicht tot ist und qualitativ wirklich hochwertig sein kann.

 

BRDigung - Zeitzünder

BRDigung - Zeitzünder
8.8

Titelauswahl

8.4 /10

Soundqualität

9.2 /10

Pros

  • Punkrock auf höchster Qualitätsstufe
  • Eingängige Songs, die ordentlich reinhauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.