Bullyparade – Der Spiel (PC)

Hach, manchmal denkt man sich tatsächlich, früher war alles besser. Das trifft natürlich nicht auf wirklich alles zu, aber wenn man sich das Fernsehprogramm heutzutage so anschaut… Wo sind all die abendlichen Unterhaltungssendungen hin, die uns so richtig schön zum Lachen gebracht haben? Ganz weit oben stand dabei natürlich auch die beliebte „Bullyparade“. Michael „Bully“ Herbig und seine Crew, die sich nur für eine Figur zu schade waren und jederzeit auch in Frauenkleider oder lächerliche Kostüme geschlüpft sind, um ihr Publikum zu unterhalten. Was vermissen wir doch die Bullyparade!

Aber die gute Nachricht: die Herren Bully, Rick Kavanian und Christian Tramitz sind nicht ganz von der Bildfläche verschwunden. Und manchmal tun sie sich sogar wieder zusammen, um unsere Lachmuskeln erneut zu trainieren. So geschehen mit dem aktuellen Kinofilm „Bullyparade – Der Film“. Da ist es fast schon Tradition, dass es zu einem Bully-Film auch ein Spiel gibt. Dieses trägt diesmal den Namen „Bullyparade – Der Spiel“.

Lauft Jungs, lauft!

Das Spielprinzip ist dabei sehr einfach. Wir schlüpfen in die Rolle einer bekannten Bully-Figur (zum Beispiel als Blutsbruder oder als Captain Kork, weitere Spielfiguren wie die Kaiserin sollen noch folgen) und treten zum Rennen gegen andere Charaktere und Spieler an. Laufen müssen wir dabei gar nicht selbst, das geht automatisch, wir müssen lediglich ausweichen, springen und uns ducken. Hindernissen ausweichen und Goldstücke einsammeln. Wer zuerst im Ziel ist, bekommt umso mehr Punkte, die dann zu Diamanten werden, mit denen man sich wiederum neue Kleidungsstücke freischalten kann. Allerdings hat man zu Beginn des Spiels eh so viele Diamanten, das man diese gar nicht benötigt…

Nun ja, vielleicht soll es später ja noch andere Verwendung dafür geben. Zur Zeit jedoch spielt man einfach nur des Spaßes wegen – egal ob man gewinnt oder verliert. Das Problem ist aber, dass kaum jemand anderes zu spielen scheint. Wenn man Glück hat, hat man bei einem von zehn Spielen mal einen echten Spieler als Gegner, ansonsten tritt der Computer an. Dabei ist „Bullyparade – Der Spiel“ eigentlich ein nettes Spiel für zwischendurch, bei dem man Reaktion und Konzentration beweisen muss.

Ein Spiel mit kleinen und größeren Schwächen

Aber das Spiel hat auch seine negativen Aspekte. Zum einen ist der Preis doch recht hoch dafür, dass man lediglich vier Level zur Verfügung hat und die Grafik ziemlich einfach ist. Letzteres macht bei dem Spielprinzip aber nicht viel aus, man konzentriert sich eh nur auf die Strecke, die vor einem liegt. Einen großen Minuspunkt gibt es aber leider für die Steuerung. Diese reagiert oftmals viel zu spät oder gar nicht, sodass man trotz Drücken der entsprechenden Taste, vor einen Felsblock oder eine Wand läuft.

Gut gelungen ist hingegen der Soundtrack, der aber aufgrund des kurzen Spiels eher mager ist. Immerhin bekommen wir die Originalstimmen auf die Ohren und das verleiht natürlich einiges an Charme. Kurz und knapp: „Bullyparade – Der Spiel“ ist ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch, der sicher einen höheren Suchtfaktor hätte, wenn es denn mehr Spieler geben würde und die Steuerung verbessert werden würde. Ob der Preis zur Zeit gerechtfertigt ist, ist fraglich, da der Inhalt eben doch nicht allzu groß ist.

 

Bullyparade - Der Spiel

Bullyparade - Der Spiel
6.3

Spielprinzip

8.2 /10

Steuerung

4.6 /10

Soundtrack

7.5 /10

Grafik

4.7 /10

Pros

  • Ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch
  • Mit den Originalstimmen von Bully und Co.
  • Online spielbar

Cons

  • Schwache Grafik
  • Nicht immer funktionierende Steuerung
  • Etwas wenig Level und kaum Gegner zu finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.