Conveyer – No Future

Für manche klingt ja jeder Heavy Metal Song gleich. Diese dürfen dann bitte sofort zur nächsten Review weiterziehen. Andere hingegen können ganz leicht die vielen unterschiedlichen Sub-Genres schon bei den ersten Tönen erkennen. Was es da nicht alles gibt! Aber habt ihr auch schon von Spirit Filled Hardcore gehört?

Genau so nennen die Musiker von Conveyer nämlich ihren Sound: Hardcore-Musik, der es aber nicht an Seele, Herzblut und Melodie fehlt. Das beweist die Band aus Wisconsin, USA mit ihrem neuen Album „No Future“ erneut deutlich. Obwohl der Titel völlig falsch gewählt ist! Nach dem Anhören der elf Tracks steht fest: eine gute Zukunft steht bestimmt für die Band an!

Laut und emotional

Und das Album zeigt auch, dass sich Conveyer in den letzten beiden Jahren deutlich entwickelt und verbessert haben. Hatte ihr letztes Album „When Given Time To Grown“ noch so einige Ecken und Kanten, die noch Nachbesserungsbedarf hatten, so zeigen die Jungs auf „No Future“ nun, dass sie wissen, wo der Hase langläuft. Ihre Ecken und Kanten haben sie zwar behalten, allerdings in einer positiven Form.

So bieten die Songs dieses Albums nun ausgereifte Tempowechsel, großartig gespielten Instrumenten und mindestens genauso guten Scream-Vocals. Und nicht zu vergessen: die Texte. Ja ja, der Laie mag hier mal wieder nicht allzu viel verstehen, wer aber genau hinhört, der stellt fest, dass es sich eben doch nicht nur um Schreierei handelt, sondern Tiefgang vorhanden ist. Aber das zeigen ohnehin schon die Melodien der Titel – ein bisschen emotional, manchmal sogar etwas verzweifelt. Aber immer mit ordentlich Power!

 

Conveyer - No Future

Conveyer - No Future
8.7

Abwechslung

8.4/10

Sound

8.9/10

Pros

  • Mit Ecken und Kanten, die gefallen
  • Melodisch und hart zugleich
  • Gut durchdachte Texte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.