Dark Grim Mariupolis (PC)

Was macht ein Indie-Spiel zu einem Indie-Spiel? Die Tatsache, dass die Spieleschmiede eher klein ist? Oder die Tatsache, dass das Spiel einfach in keine übliche Schublade zu stecken ist? Im Fall von „Dark Grim Mariupolis“ trifft beides zu. Obwohl man – wenn man sich denn unbedingt auf eine Sparte fokussieren möchte – das Spiel als Adventure bezeichnen kann. Ein bizarres allerdings.

Das Adventure der anderen Art

Nicht unbedingt wegen des Spielprinzips, sondern vielmehr aufgrund des Gesamtbildes. Das fängt bei unserer Spielfigur an: Wir schlüpfen in die Rolle von Thor, einem Roboter-Detektiv. Dieser muss ermitteln. Aber was eigentlich? Das geht am Anfang des Spiels noch nicht wirklich hervor. Überhaupt ist die gesamte Story etwas konfus – nicht unbedingt im negativen Sinne. Dieses Spiel hat von allem ein bisschen, Magie, Mythologie und einiges an „Um die Ecke denken“ – das wird schon in den ersten Spielminuten klar.

Da das Spiel selbst, aber auch die Wortwahl teilweise etwas seltsam erscheint, muss man unbedingt der englischen Sprache gut mächtig sein (oder wahlweise auch Russisch), da es hier viel zu lesen und zu verstehen gibt. Hat man also Vokabelprobleme, wird man hier nicht allzu weit kommen bzw. schnell frustriert die Flinte ins Korn werfen.

Stimmige Atmosphäre

Gehen wir also mal davon aus, die Sprache ist kein Problem. Dann könnten die Rätsel zu einem werden. Denn der Schwierigkeitsgrad ist echt ordentlich, da fühlt man sich ein wenig an die alten Adventures erinnert, zu denen wir noch nicht einfach eine Komplettlösung im Internet oder gar direkt zum Spiel mitgeliefert bekommen haben.

Was aber ebenfalls ganz anders ist als andere Spiele dieser Art ist die Grafik. Scheinbar simpel gehalten, macht genau dies aber auch das Flair des Spiels aus. Kombiniert mit einem echt guten, bluesartigen Soundtrack kommt schöne Noir-Stimmung auf.

Alles im Allem ist „Dark Grim Mariupolis“ wirklich kein Einheitsbrei, sondern sticht in mehreren Punkten aus der Masse heraus. Sicherlich ist das Spiel nicht jedermanns Geschmack, doch wer eine interessante Story erleben möchte, sich nicht scheut die grauen Zellen zu nutzen und die englische Sprache gut beherrscht, der sollte hier einige Stunden Spielspaß haben. Und natürlich sollte man die Nerven dazu haben, viel Text lesen zu müssen. Das vermindert leider ein wenig den Spielspaß.

Dark Grim Mariupolis

Dark Grim Mariupolis
8.3

Story

8.4 /10

Grafik

8.2 /10

Soundtrack

9.0 /10

Spielspaß

7.4 /10

Pros

  • Gelungene Story
  • Ansprechende Grafik
  • Sehr guter Soundtrack

Cons

  • Leider nur auf Englisch und Russisch
  • Viel Text zum Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.