Der Geier von Arizona (DVD)

Und wieder einmal machen wir einen Ausflug in das Western-genre und widmen uns einem Film, der ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Gut, das mag natürlich auch ein wenig daran liegen, dass „Der Geier von Arizona“ nie ein echter Tophit geworden ist und selbst auf dem Cover als B-Western ausgezeichnet wird, aber dafür kann es immer unterschiedliche Gründe geben. Ob er also vielleicht doch und auch nach so vielen Jahren zu begeistern weiß?

„Boss Kruger hat seinen Bruder ermordet und sich dessen Bergwerk angeeignet, lässt die in der Wüste gelegene Mine von steckbrieflich gesuchten Räubern ausbeuten und baut ein Terrorsystem auf. Der erbberechtigte Neffe reitet zum blutigen Angriff heran, wobei sich die Parteien gegenseitig niedermetzeln. Bis auf einen gutmütigen Rechtsanwalt und einem Liebespaar mit dunkler Vergangenheit, das jetzt ein neues Leben beginnen will, kommt keiner davon.“

Bist du wirklich schon so alt?

Es ist schon fast 70 Jahre her, dass dieser Film gedreht worden ist. Entsprechend muss man natürlich einige Abstriche machen. Interessanterweise trifft das aber nur im bedingten Maße auf die Bildqualität zum denn hier hat man sich wirklich größte Mühe gegeben, die Qualität für diese DVD-Veröffentlichung auf den bestmöglichsten Stand zu bringen. Selbstverständlich sieht man „Der Geier von Arizona“ weiterhin an, dass er nicht frisch aus dem Studio kommt, doch auch für unsere heutzutage verwöhnten Augen bekommen wir ein gutes Bild geliefert.

Legen wir den Fokus also auf die Story und die Inszenierung. Da müssen dann leider doch ein paar Abstriche gemacht werden, denn so wirklich viel gibt das ganze nicht her. Die Story ist hie und da sogar etwas langatmig, wird andererseits aber mit reichlich Action wieder ausgeglichen. „Der Geier von Arizona“ ist kein Western-Klassiker, der sich gegen die Konkurrenz des Genres hervorheben kann, man kann diesem Film aber durchaus eine Chance geben. Vor allem, wenn man Raymond Massey in der Rolle eines Bösewichts bewundern möchte.

Schauspielerisch sind hier einige Perlen zu verzeichnen, denn neben kanadischen Filmstar sehen wir außerdem Dane Clark, Ruth Roman und Robert Douglas. Allesamt Namen, die heute nicht mehr jeder kennt, die aber einige bedeutende Filme in ihrer Biografie haben. Alles in Allem also ein Film, den man ruhig einmal gesehen haben kann ohne sich dabei zu langweilen.

Der Geier von Arizona

Der Geier von Arizona
7.7

Story

6.8 /10

Darsteller

8.0 /10

Bild- und Tonqualität

8.2 /10

Pros

  • Für das Alter eine sehr gute Bildqualität
  • Überzeugende Darsteller

Cons

  • Story reißt nicht vom Hocker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.