Die 90er – Rave Classics

Jeder der nicht in den 90er Jahren großgeworden ist, kann beim Musikgeschmack der damaligen Zeit wohl nur den Kopf schütteln. Wer allerdings als Teenager live dabei war, hat zu Blümchens „Herz an Herz“ genauso wie zu „I Wanna Be a Hippy“ von Technohead ordentlich abgefeiert – und hat schon allein beim Namen der Songs die Melodien sofort wieder im Ohr.

Die 90er Jahre, das war die Zeit der Boy Bands und von Eurodance. Die Zeit der bunten Klamotten und der abgefahrenen Raves. Boy Bands spielen nun hier keine Rolle und auch die Neon-farbenen Leggins können im Keller bleiben, doch mit „Die 90er – Rave Classics“ machen wir musikalisch eine Reise in die goldene Zeit der Eurodance-Acts.

Eine gelungene Zeitreise

Auf zwei CDs gibt es haufenweise Erinnerungen. Da tummeln sich Stars und Sternchen wie Scooter, Westbam, Robert Miles, Marusha, Rave Nation und Perplexer. „Rave Nation“, „Disco Fans“, Wonderful Days“ und „Redemption“ sind wohl Titel, zu denen jeder Teenager der 90er schonmal abgefeiert hat.

Doch finden sich auf diesem Sampler nicht nur die Top-Rave-Titel der damaligen Zeit. Und auch nicht zwingend die erfolgreichsten Hits der enthaltenen Acts. Aber das ist gar nicht schlecht, denn immer nur ein „Best of“ wäre ja auch langweilig. Vielmehr finden wir also auf diesem Sampler auch Titel, die wir anderswo nicht finden. Und genau das macht diese Doppel-CD so hörenswert! Classics sind die Songs in der Tat, das bedeutet aber nicht, dass sie gezwungenermaßen auch die Charts erobert haben. Die Mischung hier ist ordentlich gelungen und kann daher den Ravern von damals nur empfohlen werden.

Die 90er - Rave Classics

Die 90er - Rave Classics
9.4

Titelauswahl

9.3 /10

Soundqualität

9.5 /10

Pros

  • Eine gelungene Mischung Top-Titel und Underground-Hits
  • Sehr gute Soundqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.