Die Ballade von Lucy Jordan (DVD)

Manchmal schaut man sich das Cover eines Films an und fragt sich, warum er wohl keine Jugendfreigabe erhalten hat. „Die Ballade von Lucy Jordan“ ist ein solcher Fall, denn auf den ersten Blick sieht man ein glückliches, sich küssendes Paar. Ein Liebesfilm also! Aber nein… Riskiert man einen weiteren Blick auf den Hintergrund und auf die Rückseite der DVD-Hülle, könnte man erahnen, dass es hier vielleicht etwas erotischer zugeht – doch auch das ist längst nicht der Grund, warum das rote Logo auf dem DVD-Cover prangt.

„Die Ballade von Lucy Jordan“ ist eine schwedische Produktion aus dem Jahr 1981. Er handelt von der namensgebenden Titelfigur Lucy Jordan, die eigentlich ein ganz normales Leben führt – so weit reiche Menschen das eben führen. Allerdings ist Lucy nicht ganz so normal, sie ist psychisch ziemlich durchgeknallt und lässt sich vor Langeweile so einiges einfallen. Der Besuch bei einem Psychologen ist dabei wenig hilfreich.

Mehr als ein Erotik-Film

Doch während man bei ihrem Alltag mit Mann und Kinder schon denkt, sie sei etwas abgedreht, wird es nach einer zufälligen Bekanntschaft in dem Club „Zanzi-Bar“ noch viel bunter. Vom Striptease über Prügeleien bis hin zum Mord geht es hier ordentlich rund. Ob Lucy wohl irgendwann doch wieder in ihr mehr oder weniger normales Leben zurückkehren mag?

„Die Ballade von Lucy Jordan“ lässt sich schwer einem Genre einordnen. Ja, erotische Stellen kommen vor, aber da gehört der Film definitiv nicht hin. Zumindest nicht nur. Vielmehr ist dieser Streifen ein verrückt angehauchtes Erotik-Drama, das angeblich auf wahren Tatsachen beruht. Bei denen man dann aber sicherlich einige Abstrusitäten hinzugedichtet hat.

Wie dem auch sei: „Die Ballade von Lucy Jordan“ ist durchaus unterhaltsam und zieht den Zuschauer in den Bann. Schon allein weil der Film mal ganz anders ist. Wer sich am Alter und der entsprechenden Qualität nicht stören lässt, sollte ruhig einen Blick wagen.

Die Ballade von Lucy Jordan

Die Ballade von Lucy Jordan
7.6

Story

7.2/10

Unterhaltungsfaktor

8.0/10

Bild- und Tonqualität

7.5/10

Pros

  • Ein Film der anderen Art
  • Unterhaltsam von Anfang bis Ende

Cons

  • Etwas abgedreht und nicht immer nachvollziehbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.