Die Todesfaust der Killerkralle (DVD)

Um ein ganz spezielles Genre handelt es sich bei den Martial Arts Filmen. Manche können die Begeisterung für diese asiatischen Kampffilme überhaut nicht nachvollziehen, anderen können davon nicht genug bekommen. Letztere können sich entsprechend über die Asia Line freuen. Eine Reihe, in der fast schon vergessene Martial Arts Filme in limitierter Auflage erscheinen. Auf Volume 12 finden wir „Die Todesfaust der Killerkralle“.

„Lung, den man den Drachen nennt, wird am Hongkonger Flughafen Zeuge einer Entführung einer Frau und deren Jungen. Mit Hilfe eines geheimnisvollen Fremden gelingt es ihm, den Jungen zu retten. Denn die Frau ist die Gattin eines reichen Geschäftsmannes. Der Geschäftsmann hatte schon bei einem der größten Kung Fu Kämpfer um Schutz gebeten. Doch Meister Fung wurde hinterrücks ermordet. Als Lung das erfährt, ist er voller Zorn, denn Fung war sein Lehrmeister. Lung macht sich auf den Weg seinen Lehrmeister zu retten…“

Bei „Die Todesfaust der Killerkralle“ handelt es sich um einen Eastern aus dem Jahr 1975, das sieht man ihm auch an. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Film nicht unterhaltsam wäre, im Gegenteil. Die Story ist zwar nicht wirklich überzeugend und stellt nur die Rahmenbedingung dar, die Kampfszenen hingegen sind durchaus sehenswert. Bruce Liang versteht sein Handwerk, ebenso wie die anderen Darsteller. Wenn man im Hinterkopf behält, dass es sich hierbei nicht um einen Kinofilm handelt und der Streifen schon viele Jahre auf dem Buckel hat, dann ist er für Fans des Genres durchaus sehenswert.

Die Todesfaust der Killerkralle

Die Todesfaust der Killerkralle
7.1

Story

5.4 /10

Darsteller

7.8 /10

Kampfszenen

8.0 /10

Bild- und Tonqualität

7.0 /10

Pros

  • Gute Kampfszenen
  • Gute Darsteller

Cons

  • Schwache Story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.