Die Zuflucht (DVD)

Filme, die den Zweiten Weltkrieg behandeln, haben in der Regel eines gemeinsam: sie sind dramatisch. Nicht immer gut, aber aufgrund der Historie dramatisch. Manchmal geht es mehr um das Kämpfen, wodurch ein solcher Film zu einem klassischen Kriegsfilm wird, manchmal stehen Einzelschicksäle im Vordergrund, was oftmals auch beim Zuschauer zu Tränen führt. Vor allem dann, wenn man sicher weiß, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt. Wie bei dem Film „Die Zuflucht“.

„Niederlande Frühjahr 1940: Die Wehrmacht besetzt die neutralen Niederlande. Ab diesem Zeitpunkt sind alle niederländischen Juden von der Deportation in die Vernichtungslager bedroht. Familie ten Boom betrachtet es als ihre christliche Pflicht, den bedrohten Juden so gut es geht zu helfen. In ihrem Haus verstecken sie Juden vor den Nazis. Eines Tages fliegt ihr Versteck auf.“

Bedeutungsvoll und mitreißend

Der Film basiert auf dem biografischen Buch „Die Zuflucht: Corrie ten Bloom erzählt aus ihrem Leben 1892-1945“, das 1971 erschienen ist. Ein Jahr später wurde ihre dramatische Geschichte verfilmt und ist bis heute ein wirklich sehenswerter und leider etwas unbeachteter Film.

Vielleicht liegt es daran, dass er als christlicher Film geführt wird und manch einer aus Angst vor zu viel Religion einen Bogen um ihn macht. Tatsächlich sind die Liebe, die Liebe zu Gott und die Nächstenliebe wichtige Punkte in „Die Zuflucht“ und – aufgrund des Glaubens der Hauptpersonen – ist das Thema Religion im Vordergrund. Doch es ist kein predigender Film. Es ist eine tragische, dramatische und bewegende Geschichte über ein Schwesternpaar, das die Menschenwürde über ihre eigene Sicherheit gestellt hat und sich selbst damit in Gefahr gebracht hat.

Hervorragend inszeniert

Diese Geschichte wurde hier wunderbar inszeniert und mit vielen großartigen – wenngleich auch nicht allzu bekannten – Darstellern umgesetzt. Beim Schauen dieses Films vergisst man alles um sich herum und lässt sich in das Geschehen einsaugen. „Die Zuflucht“ ist aber auch ein Film, der nachwirkt und der nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Sicherlich schaut man ihn nicht, um sich zu amüsieren, aber um sich berühren zu lassen.

Auch wenn „Die Zuflucht“ nun schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat und die Bildqualität dies entsprechend verrät, so gewöhnen sich die Augen schnell an das ältere Bild und man fühlt sich davon nicht gestört. Dieser Film ist einer, den man gesehen haben sollte. Vor allem dann, wenn man sich für die europäische Geschichte interessiert und man den unbekannteren Helden von damals Tribut zollen möchte.

Die Zuflucht

Die Zuflucht
8.9

Storyumsetzung

8.7 /10

Darsteller

9.0 /10

Atmosphäre

9.2 /10

Bild- und Tonqualität

8.5 /10

Pros

  • Sehr gefühlvoll und überzeugend inszeniert
  • Wunderbare Darsteller
  • Großartige Atmosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.