Faces of Illusion: The Twin Phantoms (PC)

Auf geht’s nach Paris! In Faces of Illusion: The Twin Phantoms, einem neuen Wimmelbildabenteuer von Artifex Mundi geht es dieses Mal hinter die Kulissen eines mysteriösen Theaters im Jahre 1883. Eine wilde Verfolgungsjagd voller Rätsel wartet.

Setting

Eigentlich solltet ihr ja nur eine Rezension über ein Opernstück schreiben. Doch als die junge und talentierte Sängerin plötzlich entführt wird, müsst ihr auf einmal mehr als nur ein paar Zeilen schreiben und Fotos machen. Eine Jagd nach dem maskierten Entführer beginnt, der die Sängerin in die Pariser Unterwelt entführt. Zusammen mit ihrem kleinen Bruder habt ihr jetzt die Aufgabe, den Maskierten zu enttarnen und das Jungtalent zu retten.

Gameplay

Ihr startet das Spiel kurz nach der Entführung und dürft zu aller erst einen Feuerlöscher zusammenbauen. Im Theater brennt es nämlich und auch wenn sich das Feuer magischerweise nicht ausbreitet, sind offene Flammen zwischen den Sitzen kein akzeptabler Status Quo. Also löst ihr zwei-drei Schieberätsel, findet ein Feuerlöscherteil, macht eine kleine Wimmelbildszene, findet noch ein Teil, baut einen Wagenheber, findet noch ein Teil und, nachdem der Feuerlöscher dann zusammengebaut ist, wiederholt die ganze typische Wimmelbildabenteuerformel bis zum relativ frühen Ende des Spiels. Faces of Illusion schafft es tatsächlich, dem etwas überfüllten Genre wirklich absolut garnichts neues hinzuzufügen. Man kennt bereits einige Kniffe aus anderen Spielen: Das Rätsel mit den bewegenden Zahnrädern, verdrehte Scheiben, Kisten, die durch eingesetzte Juwelen geöffnet werden müssen… auf all das greift man hier sehr gerne zurück, auch wenn die Rätsel technisch vernünftig umgesetzt wurden. Es ist nur halt wirklich absolut nichts neues dabei. Euer Charakter, eine etwas zweidimensional wirkende Journalistin, hat keine besonderen Fähigkeiten, auch die Wimmelbildszenen hätte man fast 1 zu 1 aus anderen Artifex Mundi-Titeln übernehmen können. Die Geschichte schafft es zwar, etwas mehr Spannung aufzubauen als das Gameplay, aber auch hier bleibt man etwas hinter anderen Titeln zurück. Die Charaktere wirken allesamt recht dünn und klischeebeladen.

Grafik und Sound

Immerhin kann Faces of Illusion ein paar wirklich schöne Umgebungen aufweisen, die dem interessanten, historischen Setting gerecht werden und schön bunt und mystisch wirken. Leider wären dann noch die ziemlich steifen Animationen von Gegenständen, Personen und deren matschigen Gesichtern, die generische Hintergrundmusik und qualitativ miese Synchronisation.

Fazit

Ein recht kurzes und unspektakulärse Wimmelbildadventure, das per se nicht schlecht ist, sich allerdings auch um keinerlei Neuerungen bemüht.

Faces of Illusion: The Twin Phantoms (PC)

Faces of Illusion: The Twin Phantoms (PC)
4.8

Setting

5.5 /10

Gameplay

5.0 /10

Grafik und Sound

4.0 /10

Pros

  • Schöne Umgebungen
  • Gute Mischung aus Rätseln, Minispielen und Wimmelbildern

Cons

  • Unschöne Animationen und billige Sounds
  • Rätsel bereits aus anderen Titeln bekannt
  • Uninteressante Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.