Findet Nemo – Der Comic zum Film

Disney! Allein der Name lässt die Herzen kleiner und großer Fans schneller schlagen. Erscheint ein neuer Disney-Film, kann man sich sicher sein, dass er bei vielen den Status des neuen Lieblingsfilms erreicht. „Findet Dorie“ ist ein solcher, der erneut Eltern mit ihren Kindern (oder auch nur Eltern) in die Kinos gelockt hat. Kein Wunder, ist es doch der Nachfolger der allseits beliebten Films „Findet Nemo“, der den Clownfisch zu ordentlicher Popularität verholfen hat.

Lasst uns das Abenteuer erneut erleben

Um nun also in die Welt von Dorie – die zugleich ja auch Nemos Welt ist – richtig einzutauchen, bietet es sich an, „Findet Nemo“ nochmal in Augenschein zu nehmen. Das muss nicht zwingend mit dem Film sein. Der Egmont Verlag hat in seiner Comic Collection den Comic zum Film in einer Neuauflage erscheinen lassen, sodass sich die Leser nun auch mich den gezeichneten Fischen die Geschichte nochmal in Erinnerung rufen können.

Auf 48 Seiten ist die Story des Films dabei etwas in gekürzter Fassung zu finden, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch – möchte man jeden einzelnen Dialog im Original haben, greift man halt zum Film, logisch. Der Comic hingegen greift trotzdem alle relevanten Handlungen auf und präsentiert somit eine zusammenhängende und gut verständliche Geschichte. Auch wird die Einleitung – der schreckliche Tod von Nemos Mutter – dabei nicht ausgelassen. Jedoch ist dies sehr kindgerecht verpackt, sodass es nicht so richtig zur Sprache kommt, was genau mit der Mutter nun passiert ist – sie ist eben einfach weg.

Nachdem der Leser das wunderschöne Zuhause von dem mittlerweile herangewachsenen Nemo und seinem liebevollen Vater Marlin kennengelernt hat, geht die Action auch gleich los: Nemo wird entführt, um in einem Aquarium sein weiteres Leben zu verbringen. Dass das sein Vater keinesfalls zulassen kann, versteht sich von selbst, sodass die abenteuerliche Suche beginnen kann.

Ein Comic, wie er sein sollte!

Bei dieser Neuauflage erwarten uns farbenfrohe und detailverliebte Zeichnungen, die sowohl Emotionen als auch Handlungen einwandfrei herüber bringen und somit schon allein durch die Optik die Geschichte sehr gut erzählen. Es handelt sich dabei tatsächlich um neue Zeichnungen, nicht um Filmausschnitte, sondern um extra angefertigte neue Grafiken für dieses Comic, die uns zwar die Charaktere und Umgebungen aus dem Film wiedererkennen lassen, dennoch einen etwas andere Stil haben. Das tut dem Spaß keinen Abbruch, im Gegenteil!

Um die Geschichte vom verschwundenen Nemo erzählen zu können, bedarf es natürlich auch Text. Viele kaufen aber Comics hauptsächlich wegen der Bilder und wollen gar nicht allzu viel zu lesen bekommen. Da den schmalen Grat richtig zu beschreiten, stellt sich für so manchen Comicautor als äußerst schwierig dar. Dieses Problem kennt der Comic zum Film „Findet Nemo“ aber nicht. Hier ist das Verhältnis von Text zu Bild genau richtig, sodass man einfach rundum zufrieden sein muss und mit Freude erneut in die Welt von Nemo abtaucht.

Findet Nemo - Der Comic zum Film

Findet Nemo - Der Comic zum Film
9

Story

9.2/10

Zeichnungen

9.2/10

Texte

8.9/10

Umfang

8.8/10

Pros

  • Liebevolle und detaillierte Zeichnungen
  • Passendes Text-Bilder-Verhältnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.