Fluchtrucksack – Perfekte Lösungen für verschiedene Fluchtszenarien

Gibt es eigentlich gründe für eine Flucht? Kaum jemand kann sich wohl vorstellen, dass er seine heimischen vier Wände aus welchem Grunde auch immer in Panik verlassen müsste – von einem Feuer vielleicht mal abgesehen. Überlebenstrainer Lars Konarek hingegen zeigt einige andere Fluchtszenarien auf – und behauptet die perfekten Lösungen dafür zu kennen, die er freundlicherweise in seinem Buch „Fluchtrucksack – Perfekte Lösungen für verschiedene Fluchtszenarien“ für etwas mehr als 20 Euro zur Verfügung stellt. Nett, oder?

Hier will jemand kassieren…

Nein, nicht wirklich. Denn 10 Euro wären für dieses Buch noch zu teuer. Außerdem finden wir hier ohnehin nicht die versprochenen „Packlistenvorschläge für den Ernstfall“ vor, sondern nur Auszüge dieser. Aber keine Sorge! Für – Achtung, tolles Angebot – günstige 79 Euro können wir diese doch einfach auf seiner Homepage im PDF-Format herunterladen! Ist das nicht toll?!

Im Ernst… Der Herr Konarek hat wohl zumindest für sich die perfekte Lösung gefunden, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn denn wenigstens sein Buch einen Mehrwert bieten wurde. Doch das tut es nicht. Der Beginn des Buches mit seinem ersten Kapitel „Krisenvorsorge“ geht noch in Ordnung und ist durchaus interessant für diejenigen, die sich zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigen. Doch ab dem Everyday Carry geht es dann bergab. So empfiehlt der Autor zum Beispiel immer ein kleines Survival Paket bei sich zu haben – Frauen haben das mit einer Handtasche ja strenggenommen sowieso, sagt er. In dieses Paket gehören wichtige Dinge wie zum Beispiel ein Messer, eine Taschenlampe, eine Rettungsdecke, vielleicht auch Kondome und eine Atemschutzmaske. Nee, ist klar. So geh ich morgen zum Bäcker… Netterweise wird aber immerhin danach noch erläutert, warum diese Dinge so wichtig sind. Womit man ein Buch toll über Ausschweifungen über Feuerzeuge, Socken und Jacken ausschmücken kann.

Sicherlich finden sich auch einige sinnvolle Abschnitte in dem Buch, das soll gar nicht abgestritten werden. Nur leider widerspricht sich der Autor selbst von einem Kapitel zum anderen und kann auch mit seinem plumpen Schreibstil überhaupt nicht punkten. Fast schon laienhaft klingt das Geschriebene. Als würde er gerade einem Freund berichten, wie er sich im Falle eines Zombieangriffs – sorry, bei einem atomaren Super-GAU natürlich – verhalten würde.

Unprofessionell und widersprüchlich

Seine persönliche Meinung wird allgemein viel zu häufig unnötig eingestreut, was dem Buch den letzten Funken Seriosität nimmt. Man nehme nur mal das Kapitel über den „Bug-Out für Frauen“. Zunächst erzählt er, dass er von Frauen häufig die Frage gestellt bekommt, wie sie sich im Ernstfall verhalten sollten. Nur um sich dann auf der nächsten Seite zu beschweren, dass Frauen nicht interessiert genug sind. Dann wird die Angst von Frauen allein im Wald zu sein ordentlich runtergespielt – die Gefahr in den eigenen vier Wänden vergewaltigt zu werden sei ja viel größer – und sie sollen doch erst Überlebens-Skills lernen, bevor sie an Selbstverteidigung denken. Und ein Schelm wer Böses dabei denkt, wenn der Autor empfiehlt, dass eine Frau einen Mehrstoffkocher bedienen können sollte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie bereits gesagt, ist das Buch sein Geld nicht wert. Die auf dem Cover angepriesenen Packlistenvorschläge sind simple, kurze Checklisten, die sich aus dem Text ergeben. Für die „richtigen“ Listen muss man nochmal richtig tief in die Tasche greifen. Die Texte sind plump und nur an wenigen Stellen wirklich informativ und im Falle des Falles ist hier nichts wirklich hilfreich. Höchstens das Buch als Brennstoff, wenn man für ein Feuer nichts anderes zur Hand hat…

Übrigens: Die Informationen gab es vor der Veröffentlichung noch kostenlos vom Autor auf YouTube. Mittlerweile soll man auch für die Videos bezahlen. Da versucht sich jemand wirklich mit wenig Inhalt eine goldene Nase zu verdienen.

Fluchtrucksack

Fluchtrucksack
2.6

Informationsgehalt

3.4 /10

Schreibstil

3.0 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

1.5 /10

Pros

  • Für Einsteiger sind die ersten 20 Seiten ganz nett
  • Viele bunte Bilder

Cons

  • Schreckliche plumper Schreibstil
  • Viele Widersprüche und Wiederholungen
  • Die auf dem Cover erwähnten Listen gibt es nur gegen Extrageld online
  • Unnötig aufgeplustert und wenig informativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.