Fred Chapellier & the Gents Featuring Dale Blade – Set Me Free // Neues Album // VÖ: 16.03.2018

Während des Jahres 2014 trafen Fred Chapellier und Dale Blade beim Cahors Blues Festival aufeinander als sie den Song „The Clock“ gemeinsam performten. Drei Jahre später wandten sich die beiden Musiker endlich einem gemeinsamen Musik-Projekt zu.

 

Dale wuchs in New Orleans in Louisiana auf und lernte durch seinen Vater, der ebenfalls R&B Sänger war, schnell eine Vielzahl guter Soul- und Blues-Sänger wie Chuck Carbo, Jesses Hill, Fats Domino, Lil Milton, BB und Albert King sowie Cyril Neville kennen. Durch sein besonderes musikalisches Umfeld konnte Dale im Laufe der Zeit all diese Stilrichtungen und Rhythmen miteinander kombinieren und seine eigene Ausdrucksweise kreieren und finden. Fred Chapellier erkannte dieses Potenzial und ebenso konnte sich Dale in Freds musikalisches Können als Bandleader einfühlen, so dass es keine Frage mehr war gemeinsam in einer Band zu spielen. „Mit einer sehr guten Arbeitsmoral, einem breiten Spektrum an musikalischer Erfahrung sowie einem großartigen Akkordvokabular und Voicing, spielten wir aufgeschlossen für neue und erfrischende Musikerfahrungen – und genau dies wollten wir mit der Öffentlichkeit und den Fans teilen,“ erzählt der Sänger über seine Erfahrungen mit diesem besonderen Projekt und die Entstehung des Albums „Set Me Free“.

 

Auch für Fred Chapellier zählt diese Zusammenkunft zu einer der bedeutendsten seiner Karriere. Seine musikalischen Wurzeln finden sich quer über den Atlantik. Durch die Kollaboration mit dem Sänger aus New Orleans schließt sich für ihn der Kreis seiner musikalischen Reise perfekt. „Eine neue Band mit Musikern zusammenzustellen, mit denen ich schon immer aufnehmen und touren wollte, ergab sich dann auf eine vollkommen natürliche Weise,“ freut sich der französische Gitarrist über das neue Projekt.

 

Fred hat bereits mit namhaften amerikanischen und europäischen Sängern von Otis Clay und Billy Price bis hin zu französischen Stars wie Jacques Dutronc und Johnny Hallyday zusammengearbeitet. Und was Soul- und Blues-Shouter betrifft, ist Dale für Fred der Inbegriff des Möglichen. Durch diese besondere Partnerschaft der beiden war es ihm möglich sich auf das zu konzentrieren, was er am liebsten macht: Komponieren und Gitarre spielen. Dieses Album ist aus Liebe zur Musik entstanden und das schaffen Fred und Dale, zusammen mit der Band, absolut hochwertig und emotional dem Hörer zu vermitteln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.