GEZ – Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten

Was bei uns die GIS ist, ist in Deutschland die GEZ. Und wie auch hierzulande, hält sich bei unseren Nachbarn die Freude darüber stark in Grenzen. Vielmehr ist der Aufschrei gegen die Zwangsgebühr noch deutlich lauter.

Der Autor Michael Grandt hat nun mit seinem Buch „GEZ – Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten“ den Nerv vieler Leser getroffen. Er bringt auf den Punkt, was viele denken und untermalt seine Aufregung mit vielen Zahlen, Fakten und Thesen.

Ein bisschen weniger persönliche Meinung bitte

Letzteres wäre in diesem Buch aber gar nicht nötig gewesen, denn leider driftet der Autor zu häufig in die Politik ab und lässt es sich dabei nicht nehmen, auch mal die Flüchtlingspolitik anzusprechen. Scheint eigentlich in keinem Zusammenhang zu stehen und dennoch schafft Grandt es, die Themen miteinander zu verbinden. Das ist etwas schade, denn so wird einem eigentlich interessanten Buch hie und da die Ernsthaftigkeit genommen.

Allgemein ist – wie man allerdings beim Untertitelzusatz „…Staatspropaganda…“ erahnen hätte können – eine deutliche Antiregierungshaltung dargestellt. Was ebenfalls schade ist, denn nicht jeder, der gegen die GEZ Gebühr ist, ist nicht zwangsläufig gegen die Regierung an sich bzw. einem bestimmten politischen Lager zugetan.

Versucht man diesen doch deutlichen politischen Einfluss mal beiseite zu schieben, finden sich in dem Buch durchaus interessante Informationen und Beispiele. Mit „Mythen und Halbwahrheiten“ – wie auf dem Buchdeckel zu lesen ist – wird zwar nicht gänzlich aufgeräumt, sondern vielleicht sogar die eine oder andere noch hinzugefügt, doch ist dieses Buch durchaus interessant, wenn man es denn schafft, dass Wissenswerte von der eigenen stark ausgeprägten politischen Meinung des Autors herauszufiltern.

GEZ - Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten

GEZ - Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten
6.7

Informationsgehalt

7.4 /10

Schreibstil

6.0 /10

Pros

  • Einige interessante Fakten
  • Für diejenigen, die die GEZ hassen, eine Genugtuung

Cons

  • Zu viel eigene politische Meinung des Autors
  • Driftet des Öfteren in ganz andere politische Themenbereiche ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.