Grießnockerlaffäre (DVD)

Was haben Dampfnudelblues, Winterkartoffelknödel und Schweinskopf al Dente gemeinsam? Zum einen sind sie etwas seltsame Titel von Büchern, zum anderen gehören sie zur Reihe der Eberhofer-Krimis. Und nun gibt es noch eine weitere Gemeinsamkeit: sie haben mit „Griessnockerlaffäre“ einen weiteren Nachfolger erhalten.

Wie kommt er aus der Nummer wieder raus?

Wie schon in den vorherigen Filmen, trifft man wieder auf Sebastian Bezzel in der Rolle des Polizisten Franz Eberhofer und auch Simon Schwarz als sein Kollege und Freund Rudi Birkenberger ist wieder mit dabei. Dieses mal geht es um einen recht persönliche Fall: Barschl, der Vorgesetzte von Eberhofer wird ermordet aufgefunden. Erstochen. Mit dem Hirschfänger von Franz. Da sich die beiden alles andere als grün waren, landet Franz schnell weit oben auf der Liste der Verdächtigen. Er muss auf eigene Faust ermitteln! Und nebenbei noch das eine oder andere Problemchen klären…

Da ist sie also, die vierte Verfilmung eines Rita Falk Romans. Kein Wunder, nachdem die drei vorherigen Filmen ein großes Publikum begeistert haben und die Nachfrage entsprechend hoch ist. Da allerdings diese drei Filme allesamt sehr gut unterhalten konnten, sind die Erwartungen an „Griesnockerlaffäre“ entsprechend hoch.

Ein Muss für Fans der Reihe

Aber keine Sorge: Hier gibt es keine Enttäuschung. Man muss zwar zugeben, dass der vierte Film im Vergleich zu den anderen ein wenig schwächelt, allerdings auf einem weiterhin hohem Niveau. Wer bei „Dampfnudelblues“ und Co. schon herzhaft gelacht hat, wird dies erneut tun. Wer dem Humor damals schon nicht zugetan war, wird ohnehin nicht bis hierher gekommen sein.

Lesern der Reihe wird allerdings auffallen, dass es einige Änderungen gegenüber des Buches gibt. Das mag manche enttäuschen, aber man kann es ja auch anders sehen: so ist das ende auch für Leser nicht ganz so vorhersehbar. Alles in allem also eine erneut gute Produktion der Reihe, die für eine Weile den Alltag vergessen lässt und mit Humor und Charme überzeugt.

Grießnockerlaffäre

Grießnockerlaffäre
8.4

Story

7.6 /10

Unterhaltungsfaktor

8.7 /10

Bild- und Tonqualität

9.0 /10

Pros

  • Unterhaltsam mit viel Witz
  • Gut erzählte Story
  • Passende Darsteller
  • Sehr gute Bild- und Tonqualität

Cons

  • Nicht ganz so stark wie die drei Vorgänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.