Grim Tales: Crimson Hollow (PC)

Es gibt so einige Wimmelbild-Adventure-Reihen, die sich schon seit einigen Jahren halten und den Fans immer wieder neue Spannung und neuen Rätselspaß versprechen. Big Fish und Astragon geben sich dabei die größte Mühe, ein Spiel nach dem anderen zu toppen und für Begeisterung zu sorgen. Mit der „Grim Tales“ Reihe ist dies auch ziemlich lange gut gelungen. Doch irgendwann muss eben mal eine kleine Enttäuschung dabei sein, die wir mit „Crimson Hollow“ wohl nun erreicht haben.

Die Suche nach dem verschwundenen Mädchen

Unsere Aufgabe in diesem Spiel: Das Verschwinden einer Internats-Schülerin näher zu ergründen. Dass sie zuletzt mit äußerst mysteriösen Dorian Black gesehen worden ist, lässt schlimmes befürchten. Und tatsächlich befinden wir uns schon bald in einer Welt aus dunkelster Magie.

So weit, so gut. Während es in anderen Spielen der Reihe zu einem großen Teil der Story zu verdanken ist, dass man vom Bildschirm kaum mehr wegkommt, ist es ausgerechnet diese, die diesmal nicht überzeugen kann. Es fehlt der Suchtfaktor, der die Neugier weckt und man hat nicht so wie sonst das Gefühl wissen zu wollen, wie es weitergeht.

Story mau, Aufmachung gelungen

Grafik und Sound sind hingegen wie immer gut gelungen, nur mag eben nur schwere eine stimmige Atmosphäre aufkommen, wenn die Story nicht zu packen weiß. Dennoch: Die Wimmelbildszenen passen sich gut ins Szenario ein und auch die Hintergründe sind düster atmosphärisch gehalten. Die Rätsel sind dieses Mal ebenfalls ein Punkt, den man kritisieren kann, vor allem als langjähriger Spieler des Genres. Denn so viele Herausforderungen sind auch auf hohem Schwierigkeitsgraf nicht gegeben.

Kurzum: Stilistisch ist „Grim Tales: Crimson Hollow“ erneut gut gelungen, nur die Story schwächelt stark, sodass der Spielspaß nicht wie sonst gegeben ist. Zwar sticht das Spiel immer noch gegen andere belanglose Titel heraus, kann aber wohl als schwächster Teil der „Grim Tales“ Reihe bezeichnet werden.

Grim Tales: Crimson Hollow

Grim Tales: Crimson Hollow
7

Story

5.1 /10

Grafik

8.2 /10

Sound

8.0 /10

Rätsel und Wimmelbilder

6.8 /10

Pros

  • Düstere und passende Grafik
  • Ansprechende Rätsel für Genre-Einsteiger

Cons

  • Enttäuschende Story, die nicht zu fesseln weiß
  • Für erfahrene Spieler keine Herausforderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.