Helene Beach Festival 2017

Der Sommer neigt sich dem Ende, mancherorts werden Badehose und Bikini wieder ganz hinten im Schrank verstaut und vielleich tist es auch schon an der Zeit, die Heizung wieder aufzudrehen. Darum muss man aber längst noch nicht in Herbstdepressionen verfallen, denn zumindest musikalisch kann man sich den Sommer zurück holen!

Eine große Hilfe dabei ist der Doppelsampler „Helene Beach Festival 2017“. Eignet sich natürlich auch gut, um die Erinnerungen an das vergangene Event aufrecht zu erhalten. Jedes Jahr geht es am Helene See in Brandenburg heiß her, wenn etwa 150 Acts auf acht Bühnen dem Publikum ordentlich einheizen. Natürlich dürfen Sommerhits dabei nicht fehlen – und das Beste vom Besten hat es diesmal auf die Doppel-CD geschafft.

Die volle Electro-Ladung

Auf der ersten CD, die den Titel Electro Beach trägt, kommen wir in den Genuss von Titeln wie „Stories Over“ von Jan Blomqvist und „Moon Rocks“ von Enrico Sangiuliano. Man könnte als behaupten, hier sind eher die Insider gefragt, die sich mit der Electroszene gut auskennen und die Musik zu schätzen wissen. Charterfolge finden sich dann eher auf der zweiten CD mit dem Namen Sonnentanz.

Alle Farben, gestört aber geil, Lost Frequencies und Tiesto sind nur ein paar der bekannten Namen. Insgesamt spielt hier Electro natürlich immer noch eine große Rolle, die Tracks sind aber ein wenig poppiger als auf der ersten CD.

Wer gerade erst ins Genre einsteigt, wird somit vor allem am Sonnentanz seine Freude haben – und Electro Beach eignet sich ideal, um etwas tiefer in die Richtung einzutauchen. Insgesamt ist aber für alle Electrofans etwas dabei. Allerdings sollten sich Festival-Besucher, die nicht wegen der Electromusik kommen, sondern sich eher für Rock oder Hip Hop interessieren, dessen bewusst sein, dass diese Genre auf diesem Doppelalbum leider völlig fehlen. Dementsprechend hat man das Gefühl, dass der Soundtrack zum Festival nicht ganz komplett ist.

Helene Beach Festival 2017

Helene Beach Festival 2017
6.5

Titelauswahl

8.1 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.0 /10

Soundqualität

9.0 /10

Bild- und Tonqualität

0.0 /10

Pros

  • Eine gute Auswahl an Electro-Beat
  • Unterteilt in zwei verschiedene Genrekategorien
  • Lässt Sommer-Feeling aufkommen

Cons

  • Leider ausschließlich Electro - dabei hat das Festival doch mehr zu bieten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.