JORDAN MACKAMPA: der offizielle Clip zu „One In The Same“ jetzt online

Jordan Mackampa veröffentlichte am 25. Mai seine neue Single „One In The Same“. Der Mix aus starker Botschaft, leichten Vocals und einer Up-Beat-Melodie nimmt den Hörer mit auf eine 4-minütige Reise reinsten Vergnügens.

Jordan selbst sagt über den Song: „Er spiegelt die moderne Kommunikation zwischen Menschen wieder, ob es nur Freunde sind oder doch etwas mehr. Wir sehen es als selbstverständlich an, wie einfach es ist, eine Textnachricht zu schicken zu FaceTimen oder einen Freund/Liebhaber anzurufen. Dies hat die Art und Weise wie wir miteinander sprechen verändert. Wenn man wie ich in einer Fernbeziehung lebt, ist es sehr einfach, seiner Freundin am Telefon zu sagen, dass es einem gut geht. Anders ist es wenn man jemandem direkt gegenüber sitzt und darüber spricht, wie man sich wirklich fühlt. Am Telefon entstehen viele Missverständnisse. Ohne direkten menschlichen Kontakt kann noch so viel mehr falsch gedeutet werden. Wir sind alle elektronisch miteinander verbunden aber physisch und emotional haben wir uns voneinander entfernt. Ich wollte zum Ausdruck bringen wie stark unsere „Online-Persönlichkeiten“ unser tägliches Leben vereinnahmen. Es ist egal wo auf der Welt wir sind, jeder sieht denselben schwarzen Bildschirm, wenn das Telefon seinen Geist aufgibt. Am Ende bleibt nur unser Spiegelbild, das uns darauf entgegen starrt und uns alle etwas einsamer macht.
Der Singer/Songwriter aus Coventry mit kongolesischen Wurzeln hat seine Jugend in den englischen Midlands verbracht. Die Liebe seiner Mutter für die großen Soul-Sänger wie Marvin Gaye, Bill Witwers und Curtis Mayfield inspirierte ihn. Jordan verknüpft seine zeitlose Stimme mit eingängigen Melodien und ans Herz gehenden Texten. So entsteht ein aufregender Mix aus Alternative-Folk und Soul, der in gleichem Maße verzaubert und entspannt.
„One In The Same“ folgt drei bisher veröffentlichten EPs: „Live From The Grand Cru“ (2017), „Tales From The Broken“ (2017) und „Physic“ (2016). Alle drei EPs wurden von Kritikern hochgelobt. Darunter NME, The 405, LOBF, Clash, Indie Shuffle, Wonderland, Mahogany, BBC Introducing, The Telegraph, Atwood Mag und Hillydilly. Auf Spotify haben seine EPs bereits über 15 Millionen Streams angehäuft bei fast 400.000 monatlichen Hörern.
Live:
10.08. Haldern, Haldern Pop Festival
22.10. Berlin, Badehaus
23.10. Hamburg, Haekken
25.10. CH-Zürich, Papiersaal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.