Landwirtschafts-Simulator 17 (PC)

Alle Jahre wieder … Ja, da kommt natürlich auch das Christkind, doch es kommt auch etwas, dass die Zockerwelt spaltet wie kaum ein anderes Spiel und Genre. Die einen lieben es, können einen neuen Teil kaum erwarten, während die anderen nur mit den Schultern zucken können und sich fragen, wo da der Spielspaß sein soll. Die Rede ist natürlich vom Simulationsgenre allgemein und den Landwirtschafts-Simulator im Speziellen.

Maschinen an, los gehts!

Zum achten Mal können wir nun dem Stadttrubel virtuell entfliehen und ein wenig Landluft schnuppern. Natürlich nicht für einen Urlaub auf den Bauernhof, hier muss ordentlich gearbeitet werden! Äcker müssen gepflügt, Nutzpflanzen geerntet, Tiere versorgt und Fahrzeuge gekauft werden. Auch Waldstücke gehören bewirtschaftet, sodass auch die Forstwirtschaft eine Rolle spielt. Es gibt viel zu tun, aber das wissen Fans der Spielreihe längst!

Das Prinzip des Landwirtschafts-Simulators bleibt auch diesmal natürlich dasselbe. Es lohnt sich dennoch, einem weiteren Titel die Chance zu geben. Und wer ganz neu in die Reihe einsteigt, findet ein hilfreiches Tutorial vor, das man sich unbedingt anschauen sollte, um einen Überblick dieses doch sehr umfangreichen Spiels zu erhalten. Es ist nämlich nicht so, dass man sich einfach auf seinen Traktor schwingt und der Rest erledigt sich quasi von selbst. Viele Einstellungen können für den Laien zu Beginn sehr überfordernd sein, doch wenn man sich einmal reingefuchst hat, erfreut man sich an all diesen Möglichkeiten.

Drei Schwierigkeitsgrade sind spielbar, wobei der niedrigste für Anfänger schon ein herausfordernder ist. Wichtig in diesem Spiel ist das erwirtschaften von Geld – soll ja kein Hobbybauernhof sein! Und eben dies stellt sich – wie im echten Leben auch – als zeitaufwendig und anstrengend dar. Im positiven Sinne, denn bei einer Simulation möchte man das Gespielte doch so realistisch wie möglich erleben.

Details, Details, Details

Apropos realistisch: damit man sich in der virtuellen Welt wie auf einem richtigen Hof fühlt, spielen Sound und Grafik eine große Rolle. Beginnen wir mit der Grafik: sicher, es gibt Spiele, die die heutigen Möglichkeiten deutlich höher ausreizen. Aber beim „Landwirtschafs-Simulator 17“ kommt es vielmehr auf die Details an, als auf den ersten Blick. Und diese Details können sich sehen lassen! Die Traktoren und Maschinen sind jede für sich ein echter Blickfang. Allesamt lizensiert und originalgetreu gestaltet, lassen sie die Herzen von Landmaschinenfans deutlich höher schlagen. Und auch die Tiere – zum ersten Mal sind übrigens Schweine dabei – sind ebenso liebevoll gestaltet. Im Vergleich zu anderen Spielen dieser Art sind die Bewegungen obendrein sehr flüssig – bei Mensch und Tier. Bei den Texturen gibt es vielleicht hie und da noch Ausbesserungsbedarf und auch die Landschaften sind eher mittelmäßig gestaltet, aber das sind Punkte, die einem nach einer Weile des Spielens gar nicht mehr ins Auge fallen.

Der Sound ist absolut stimmig und passend, sodass man auch nach vielen Stunden der Landwirtschaftspflege überhaupt nicht genervt ist, sondern vielmehr ohne den Sound das richtige Feeling fehlen würde. Man stelle sich nur das Laufenlassen einer Heavy Metal CD vor, während man auf seinem Mähdrescher über die Felder tuckert… Nein, so ist’s schon genau richtig! Denn so, mit den typischen Geräuschen, die auf einem Bauernhof eben zu hören sind, wird das Gefühl schlicht und einfach noch verstärkt, dass einen nur tiefer in diese Simulationswelt eintauchen lässt.

Und plötzlich ist es Mitternacht

Und tatsächlich kann man viele, viele – ach was, UNHEIMLICH viele – Stunden mit diesem Spiel verbringen. Es gibt halt immer was zu tun. Und mit über 250 Maschinen, die zur Verfügung stehen, kann man bereits erahnen, dass nicht jede Pflanze mit einer herkömmlichen Maschine geerntet werden kann. Und wenn mal das Geld fehlt, kann man die benötigten Maschinen auch mieten. Aber eigentlich will man sich ja lieber alles aus eigener Tasche leisten können und das bedeutet arbeiten, arbeiten, arbeiten. Ja, man hat wirklich das Gefühl, man stürzt sich mit jedem Spielstart wieder in die Arbeit. Und stellt fest: Arbeit kann so viel Spaß machen – ist aber auch anstrengend.

Ihr merkt schon: wenn man dem Genre nicht zugetan ist, kann man es durch einen einfachen Bericht nicht nachvollziehen, was an diesem Spiel so toll sein soll. Dann hat man die Wahl: man zuckt entweder weiter mit den Schultern und widmet sich dem nächsten Shooter, Rollenspiel oder Raching-Game, oder aber man probiert es selbst einfach mal aus, schwingt sich auf den Mähdrescher, füttert die Schweinchen zu stattlichen Säuen und erfreut sich am Muhen der Kühe. Eilig dürft ihr es dabei aber nicht haben: Ein Simulator soll so nah an der Realität wie möglich sein. Da sind ein paar Stunden auf dem Traktor schon mal drin.

Landwirtschafts-Simulator 17

Landwirtschafts-Simulator 17
8.7

Gameplay

9.1/10

Grafik

7.4/10

Umfang

9.5/10

Sound

9.0/10

Steuerung

8.7/10

Pros

  • Detailverliebte Landmaschinen und Tiere
  • Passender Sound
  • Sehr umfangreiche Möglichkeiten
  • Viele Neuerungen, die auch einfleischte Fans der Vorgänger wieder begeistern

Cons

  • Umgebungsgrafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.