Magic Mike (DVD)

Was für ein Mann! Channing Tatum lässt die Herzen so einiger Frauen höher schlagen. Ausstrahlung hat er, das muss man ihm lassen. Schauspielerisches Talent ist ohnehin vorhanden. In „Magic Mike“ zeigt er aber auch, dass er seinen Körper nicht verstecken muss.

Und plötzlich war er Stripper…

Mike (gespielt von Channing Tatum) ist – wie er sagt – Unternehmer. Er macht dies und das, möchte aber am liebsten Möbel selbst designen und diese natürlich auch verkaufen. Abends ist er jedoch noch der Star einer Stripshow. Die Frauen kreischen, sobald er die Bühne betritt und nachts braucht er nicht allein schlafen, wenn ihm nach Gesellschaft ist.

Der 19-jährige Adam (gespielt von Alex Pettyfer) hingegen ist eher eine graue Maus. Sieht nicht schlecht aus, hat aber bisher nicht viel in seinem Leben zustande bekommen und wohnt nun bei seiner großen Schwester. Auf dem Bau lernt er Mike kennen, den er durch Zufall am selben Abend vor einem Nachtclub wiedertrifft. Mike lässt sich breitschlagen Adam mit in den Laden zu nehmen und stellt dort fest, dass Adam gar nicht schlecht auf die Damenwelt wirkt. Wenn das mal nicht Zuwachs für die Menstrip-Truppe sein könnte?

Was für’s Auge

„Magic Mike“ ist einer dieser Filme, die mit ihrer Handlung nicht überzeugen können. Zwar ist eine Story vohanden, am roten Faden fehlt es jedoch eindeutig. Kurze Geschichten werden hie und da angerissen, aber so richtig zu Ende gebracht wird dabei nichts.

Der Fokus liegt ganz klar auf den Stripeinlagen. Wer sich den Film deshalb anschauen möchte, wird dabei keinesfalls enttäuscht. Der Cast ist großartig, es gibt für die Damen ordentlich etwas zu schauen und natürlich können sich die Männer großartig im Takt der Musik bewegen.

Wer jedoch nicht nur schauen, sondern auch ein wenig mitfiebern oder denken möchte, der liegt bei „Magic Mike“ falsch. Männer, die auf Frauen stehen, werden demnach überhaupt keinen Gefallen am Film finden. Es fehlt an Tiefgang und die Körper der Jungs werden dann wohl eher uninteressant sein.

Wen interessiert da schon die Story!

Nun könnte man „Magic Mike“ als verreißen und sagen, dass der Film schnell in Vergessenheit gerät. Warum aber wurde der Film dann bereits so häufig und so gerne gesehen? Wahrscheinlich, weil er unter den Stripfilmen trotz allem einer der besten ist. Es muss ja auch nicht immer eine tiefgründige Geschichte sein, um sich mit Freundinnen zusammen vor den Fernseher zu setzen und sich cineastisch berieseln zu lassen.

Die bildreiche Berieselung – das ist es wohl, was „Magic Mike“ letztendlich so erfolgreich gemacht hat. Bei einem Mädelsabend kann man gut und gerne den Film einschmeißen. Jedoch ist es dann schade, dass der Film stellenweise recht düster ist, hier hätten wir uns eine etwas fröhlichere Handlung gewünscht. Ein bisschen wurde dann doch zu sehr auf das traurige, schwierige und gefährliche Schicksal des Business eingegangen, das hätte gar nicht sein müssen!

Nichtsdestotrotz: Mädels, schaut euch den Film ruhig an, wenn ihr nicht nur Channing Tatums Gesicht sexy findet, sondern den ganzen Mann! Sollte er nicht euer Typ sein, dann haben die anderen Darsteller wie Alex Pettyfer und Matthew McConaughey natürlich auch etwas zu bieten!

Magic Mike

Magic Mike
7.4

Spannung

4.2 /10

Atmosphäre

8.7 /10

Spaß

7.4 /10

Bildqualität

7.9 /10

Tonqualität

9.0 /10

Pros

  • Channing Tatum!!!
  • Channing Tatum als Stripper!!!
  • Viel zu schauen für die Mädels

Cons

  • Oberflächliche Handlung
  • Düster und melancholisch
  • Fehlender roter Faden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.