Monumental Failure (PC)

Hoffentlich ist der Name hier nicht Programm. Monumental Failure ist ein kürzlich erschienenes 3D-Geschicklichkeitsspiel, bei dem es darum geht, Monumente zu bauen (Aha!), indem ihr kleine Bauarbeiter steuert. Eine ganze Reihe an Denkmälern, Tempeln und Brücken warten nur darauf, von euch errichtet zu werden. Wie das so klappt, haben wir für euch getestet.

Setting

Können wir das schaffen? Na hoffentlich, denn der Bau von Denkmälern ist keine leichte Aufgabe! Immerhin müsst ihr die Riesenbauten nicht Stein für Stein zusammenpuzzlen, sondern lediglich pro Gebäude 10 Einzelteile so präzise wie möglich positionieren. Zur Verfügung stehen euch dabei immer zwei Teams, die ihr unabhängig voneinander gleichzeitig kontrollieren müsst. Mit denen schiebt, schleudert, werft, fliegt oder schießt ihr die Teile nämlich (hoffentlich) da hin, wo sie auch hinsollen. Ihr habt die Wahl zwischen mehreren Szenarien aus aller Welt, in denen ihr ein markantes Denkmal baut. Sei es Stonehedge, ein gigantisches Aquäduct oder ein Tempel. Macht ihr eure Sache gut und präzise, beschenken euch die Götter mit zahlreichen Punkten. Sieht euer Endprodukt allerdings eher nach Totalschaden als Taj Mahal aus, geht ihr leer aus. Also strengt euch an!

Gameplay

Und jetzt ganz vorsichtig…

Im Grunde ist alles ganz einfach. Ihr habt 6 Denkmäler zur Auswahl. Jedes Denkmal besteht aus 10 Teilen, für jedes Teil habt ihr einen Versuch. Also habt ihr wie beim Bowling in etwa 10 Runden, in denen ihr Punkte machen könnt. Pro Runde steuert ihr zwei Teams, die das Bauteil auf irgendeine Art und Weise bewegen müssen. Mal müssen sie einfach nur schieben, mal müssen die Teile auf ein riesiges Trampolin geworfen werden, die Baukunst der Antike ist wirklich faszinierend und vor allem abwechselungsreich. Also versucht ihr das Chaos so gut es geht in Schach zu halten und die Bauteile auf irgendeine Art und Weise an die richtige Stelle zu bekommen, auf Zeit natürlich. Nach Ablauf der Zeit wird dann bewertet, wie akkurat ihr das Bauteil angebracht habt. Passt alles astrein, gibt es eine glatte 10, liegt das Bauteil allerdings völlig daneben und fast schon beim nächsten Bauwerk… gibt es keine Punkte. Alleine ist das schon chaotisch, aber umso lustiger wird es, wenn ihr eure Freunde dazu holt. In Monumental Failure könnt ihr nämlich Lokal mit bis zu 4 Spielern zusammen spielen, ob ihr euch nun gegenseitig helfen oder sabotieren wollt, sei euch überlassen.

Allerdings könnte Monumental Failure schon etwas mehr Inhalt vertragen, denn auch wenn 10 Runden pro Denkmal ungefähr 60 „Level“ ergibt, braucht ihr für ein Denkmal in der Regel eine Viertelstunde. Das reicht zwar so in etwa für einen lustigen Abend mit Freunden, aber ob man sich wirklich allzuviel länger damit beschäftigen kann, ist fraglich.

Grafik und Sound

Wunderbar. Genau so soll das aussehen.

Cartoonig, witzig, bunt. So lässt sich Monumental Failure am Besten beschreiben. Die Bauwerke sind, wenn sie denn richtig stehen und ihr nicht mit mir zusammen spielt, am Ende wirklich beeindruckend, auch die Umgebungen sind schick gestaltet. Für alle, die ihren Bautrupp personalisieren wollen, gibt es eine ganze Menge an freischaltbaren Kopfbedeckungen und Farben. Damit ihr bei all der Action trotzdem die Ruhe bewahrt, wird eure Bauerei von einem entspannenden Jazz-Soundtrack begleitet.

Fazit

Für zwischendurch ist Monumental Failure eine nette Spielerei, besonders wenn ein paar Freunde mitbauen. Für Langzeitbegeisterung fehlt aber noch deutlich Content.

Monumental Failure (PC)

Monumental Failure (PC)
6.6

Setting

6.5/10

Gameplay

7.0/10

Grafik und Sound

6.5/10

Mulitplayer

8.0/10

Umfang

5.0/10

Pros

  • Spiel alleine, mit deinen oder gegen deine Freunde!
  • Freischaltbare Hüte!
  • Schöne Grafik

Cons

  • Zu wenige Level
  • Kein Online-Multiplayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.