Österreich in leiwanden Grafiken

Wie ticken eigentlich die Österreicher? Wie denken sie über bestimmte Dinge, welche Berühmtheiten aus dem eigenen Land verehren sie besonders und ist Skifahren die einzige Sportart, die sie interessiert? Umfragen gibt es eine Menge, Statistiken entsprechend genauso und sogar Fernsehsendungen befragen die Österreicher nach ihren Meinungen. Doch wenn wir ehrlich sind, ist das meist eine recht trockene Angelegenheit. Lasst uns doch lieber ein bisschen mit Klischees spielen und „gefühlte“ Antworten auf Möglichkeiten liefern!

Das oder etwas ähnliches könnten sich die Autoren Bastian Ettenauer, Clemens Ettenauer, Katja Ettenauer, Hanna Jungwirth, Kena Kothgasser und Isabella Riedel gedacht haben, als sich sich ans Werk für „Österreich in leiwanden Grafiken“ gemacht haben. Bevor man sich also ans Blättern in diesem bunten Buch macht, sollte man sich natürlich darüber im klaren sein, dass es zur Unterhaltung dient und die Grafiken nicht auf den Prüfstand gestellt werden sollten.

Aber es ist schon lustig zu sehen, wie viele Österreicher wahrscheinlich sogar wirklich ticken – oder zumindest nach Außen dieses Bild abgeben. Die Steirer beispielsweise, auf was sind sie besonders stolz? Auf das schwarze Blut natürlich, das Kernöl! Na und die Hollywood-Ikone Arnold Schwarzenegger kommt natürlich auch aus den eigenen Reihen, das darf nicht vergessen werden! Oder werfen wir einen Blick ganz in den Westen des Landes: wer versteht eigentlich die Vorarlberger?

Die Autoren haben sich Gedanken gemacht und verzichten auf lange Phrasen, sondern stellen die Ergebnisse ihrer Gedanken in bunten Kreisdiagrammen dar. Das ist kurzweilig und unterhaltsam und um ehrlich zu sein: ab und an findet man sich schon mal wieder. Aber trotz all dem Spaß fallen einige kleine Punkte doch negativ auf. Liest man den Titel „Österreich in leiwanden Grafiken“, geht man natürlich davon aus, dass sich hier alles um Österreich und seine Bevölkerung dreht. Allerdings finden wir auch einige Grafiken wieder, die sich auf Menschen ganz allgemein beziehen, zum Beispiel „Wo ich mich kratze nachdem ich eine Chilischote angefasst habe“ oder „Was mich munter macht“. Diese Grafiken sind zwar ebenso amüsant, es fehlt aber der Bezug zu Österreich direkt.

Aber ihr merkt schon: das ist meckern auf hohem Niveau, denn letztendlich liegt der Fokus natürlich doch auch Österreich und unterhält somit die Bewohner ungemein. Und nicht vergessen: ein bisschen Wahrheit steckt ja in jedem Klischee…

Österreich in leiwanden Grafiken

Österreich in leiwanden Grafiken
8.8

Inhalt

8.6 /10

Design

8.7 /10

Spaßfaktor

9.0 /10

Pros

  • Wir fühlen uns enttarnt!
  • Gefühlte Wahrheiten aus dem ganzen Land

Cons

  • Manchen Grafiken fehlt der Österreichbezug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.