Parasyte (Blu-Ray)

Monsterinvasionen und seltsame Gestalten – das gibt es zwar auch bei Hollywood-Produktionen, aber niemals ist es so herrlich absurd wie bei den Streifen aus Japan. Wer aber denkt, dass es sich dabei um abgefahrene Comedy handelt, der irrt gewaltig. Und beleidigt dabei eventuell sogar den einen oder anderen Fan … Auch bei „Parasyte“ handelt es sich um einen ernstgemeinten Science-Fiction Film, der vor allem in der Originalversion so einige Fans für sich gewinnen konnte.

„Parasyte“ ist ursprünglich ein Manga, der dann als Anime vor wenigen Jahre adaptiert worden ist. Manga und Anime – das funktioniert gut mit einer Thematik wie dieser. Schwieriger ist es jedoch bei einer Realverfilmung, denn dabei fremde Kreaturen oder Gegebenheiten realistisch darzustellen, ist schon etwas schwieriger. Mit dem vorliegenden Realfilm von „Parasyte“ hat man aber genau das versucht.

Aber worum geht es denn überhaupt?

Ein unbekannter Schwarm von Parasiten aus dem Weltall kommt auf die Erde und frisst sich in die Gehirne vieler Menschen und übernimmt dadurch die Kontrolle über die Personen. Izumi Shinichi jedoch schafft es, der Kontrollübernahme standzuhalten, der Parasit kann lediglich die rechte Hand für sich einnehmen, wodurch Izumi und der sogenannte Migi nun nebeneinander coexistieren müssen.

Soweit zum Grundgerüst der Story. Diese ist typisch japanisch etwas abgedreht und sicherlich nichts für diejenigen, die dem Genre nicht angetan sind. Wer jedoch genau solche Filme mag, ist gut bedient, denn die Umsetzung ist deutlich besser als man erwartet hätte. Die Special Effects sind großartig umgesetzt und müssen sich hinter großen Hollywood-Produktionen nicht verstecken. Selbiges gilt für Ton und Bild.

Was jedoch negativ auffällt ist, dass der Film an manchen Stellen dann doch mehr oder weniger ungewollt ins Komödiantische abdriftet. Und das, obwohl er durchaus seine ernsten Szenen verzeichnet und mit Tiefgang überzeugen kann. Sogar an Action fehlt es dem Film am Ende nicht. Ein Ende übrigens, das direkt für den nächsten Teil die Grundlage bietet. Ein Teil, der ebenfalls demnächst erscheinen wird.

Alles in Allem ist „Parasyte“ eine gelungene Realverfilmung eines Animes bzw. Mangas, der an das Original allerdings nicht heran reichen kann und wirklich nur etwas für Genrefans ist.

Parasyte

Parasyte
7.7

Story

7.8 /10

Umsetzung

7.0 /10

Unterhaltung

7.6 /10

Bild- und Tonqualität

8.5 /10

Pros

  • Überraschend gelungene Anime-Adaption
  • Gelungene Effekte

Cons

  • Zum Teil zu ironisch und ungewollt komisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.