Planet der Affen: Letzte Front (PC)

„Planet der Affen“ ist bereits seit den 60er Jahren sehr beliebt, sowohl der Roman als auch die diversen Verfilmungen. Da man es hier mal mit einem Inhalt der ganz anderen Art zu tun bekommt, sind auch die Neuverfilmungen immer wieder eine interessante Erfrischung. Auch wenn die Fans im letzten Jahr gerade erst mit dem neuen Film „Planet der Affen: Survival“ zufriedengestellt worden sind, können sie doch einfach nicht genug bekommen – ein Videospiel musste her!

Der spielbare Film

Eben dieses Spiel haben wir mal genauer unter die Lupe genommen und waren etwas voreingenommen. Denn Fakt ist nunmal, dass ein Großteil der Spiele, die zu einem Film oder einer Serie passen, nicht wirklich begeistern können und sich einfach nur aufgrund ihres Namens und ihrer Zugehörigkeit über hohe Verkaufszahlen freuen können. Doch „Planet der Affen: Letzte Front“ ist anders!

Zunächst sollte man sich aber bewusst machen, auf was für eine Art von Spiel man sich hier einlässt. Es ist kein Rollenspiel oder Adventure, bei dem man selbst das gesamte Geschehen leitet, vielmehr kann man diesen Titel schon als interaktiven Film bezeichnen. Man verfolgt als Spieler eine Story und darf hin und wieder zwischen zwei Antwortmöglichkeiten wählen und somit die Geschichte in eine bestimmte Richtung lenken.

Voller Emotionen!

Für manche mag das unheimlich langweilig sein, doch wer „Planet der Affen“ mag, sollte dem Titel dennoch eine Chance geben. Denn die Story ist absolut überzeugend! Sie reißt mit, berührt und fasziniert. Da wir sowohl als Affen als auch als Menschen spielen, ist man des Öfteren zu Entscheidungen gedrängt, die einem schwer fallen. Aber in einem späteren Spieldurchgang kann man ruhig nochmal schauen, was sonst hätte passieren können.

Für die Story gibt es also schonmal beide Daumen nach oben, aber besonders erwähnenswert ist außerdem die Grafik. Diese ist auf einem sehr hohen Niveau und absolut stimmig. Die Affen haben tatsächlich alle unterschiedliche Gesichter, die Gestik und Mimik ist umwerfend gut gelungen – ein weiterer Grund, weshalb man mitfiebert und fühlt. Besonders gefällt die genutzte Zeichensprache, di tatsächlich Sinn ergibt. Da hätte es gar nicht sein müssen, dass die Affen zwischendurch mal sprechen (Untertitel machen das Verständnis ohnehin möglich).

Wenn man unbedingt einen negativen Kritikpunkt aufführen möchte, dann geht dieser an den Sound. Obwohl die Affenstimmen und die Hintergrundgeräusche gut gelungen sind, hätte es hie und da ein bisschen mehr stimmige Musik geben dürfen. Aber das ist Meckern auf allerhöchstem Niveau!

Insgesamt ist „Planet of the Apes: Last Frontier“ ein eindrucksvoller interaktiver Film, der Emotionen anspricht und an den Bildschirm fesselt.

Planet der Affen: Letzte Front

Planet der Affen: Letzte Front
9.4

Story

9.6 /10

Grafik

9.4 /10

Sound

8.7 /10

Atmosphäre

9.7 /10

Pros

  • Wunderbare Story voller Gefühle und Überraschungen
  • Sehr liebevolle, detaillierte Grafik
  • Stimmige Atmosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.