Resident Evil 7: Collector’s Edition ohne Spiel?! (und warum das keine schlechte Idee ist…)

Zum Beginn des nächsten Jahres wird Resident Evil 7 in den Startlöchern stehen. Die Horrorserie hält sich seit der Playstation 1, dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an den neuen Teil. Für die Händler und das Marketing um’s Spiel geht’s damit so langsam in die heiße Phase. Erst vor kurzem ist auf der italienischen GameStop-Homepage eine Produktseite zur Resi 7 Collector’s Edition aufgetaucht- in der das Hauptspiel scheinbar fehlt.

Geht’s noch?! Wie können die es wagen!!
Legt die Mistgabeln und Fackeln aber für einen Moment beiseite. Ich möchte mir mit euch einmal anschauen, was genau die Trennung von Spiel und Collector’s Inhalten bedeutet.

Erinnert ihr euch noch an die PipBoy-Edition von Fallout 4? Das war die Collector’s Edition zu einem der meisterwartetsten Spiele des Jahres, und die konnte sich sehen lassen. Hauptgimmick war die Maßstabsgetreue Nachbildung des PipBoy, einem bekannten, tragbaren Computer der Serie. Ich habe mir die Enthüllung auf der Bethesda-Show mit Freunden im Live-Stream angesehen und dachte mir direkt „Wow, das ist die coolste Sammleredition, die ich je gesehen habe!“. Am nächsten Tag bin ich also losgezogen und habe mir das Teil vorbestellt. Am Tag darauf war die PipBoy-Edition schon im Vorfeld ausverkauft. So toll die ganze Sache auch war, sie hatte ihren Preis. Die recht üppige Sammlerbox hatte einen ungefähren Ladenpreis von 170 Euro. Das sind satte hundert Euro mehr, als das Spiel im Einzelverkauf kostete. Aber als Sammler beißt man sich da halt mal durch, immerhin kriegt man sein heißerwartetes Game und ausserdem schicke Sammlergegenstände obendrauf.

Wie ich jetzt von Resident Evil 7 auf Fallout komme? Naja,, die Sammlereditionen wurden an die Händler geliefert, der Erscheinungstag kam und ich habe meine Box abgeholt. Das war aber nicht bei jedem der Fall. Im Gegenteil. Einige hatten das Spiel schon im Vorraus angezockt oder frühe Rezensionen gelesen, andere wollten oder konnten einfach keine 170 Euro mehr für das Spiel zahlen und haben die Vorbestellung abgebrochen, obwohl die Ware schon in den Lagern stand.
Ab da haben die Händler ein ziemliches Problem, denn Sammlereditionen sind nach dem Erscheinen des Hauptspiels absolute Ladenhüter. Zum Einen haben die Sammler, für die diese Editionen gedacht sind, besagtes Spiel in der Regel ab Day One. Dadurch besteht kaum noch Anreiz, eine teure Collector’s Edition zu holen, bei der man das Spiel am Ende im Grunde doppelt kauft. Auf der anderen Seite ist jemand, der das Spiel neu kauft und einfach anzocken will, selten bereit, 100 Euro mehr für ein Sammlerstück auszugeben, was er eigentlich so garnicht braucht. In der Regel nehmen die Sammlereditionen von da an so lange Platz weg, bis sie so billig wie möglich abverkauft oder zurückgeschickt werden.

Kommen wir damit zurück zu Resident Evil 7 und der Sammleredition ohne Spiel. Zu allererst muss gesagt werden, dass durch die Trennung des Spiels von den Sammlerinhalten keine Mehrkosten für den Spieler entstehen dürfen. Im Falle von Resi wurde die Sammlerbox mit 99 Euro geführt. Rechnet man da den Preis eines aktuellen Blockbusterspiels drauf (etwa 60 Euro), wozu Resi sicher zählen wird, sind wir bei einem üblichen Preis einer großen Sammleredition. Ausserdem besteht hier immernoch die Möglichkeit, dass die Händler einen eigenen Aktionspreis anbieten, wenn man Spiel und Box gemeinsam kauft.
Der nachträgliche Verkauf wird für die Händler deutlich einfacher, da man die Sammleredition auch an Spieler verkaufen kann, die das Spiel bereits besitzen und nach Merchandise suchen, die Spieler müssen das Spiel im Gegenzug nicht zweimal kaufen. Darüber hinaus ist es dem Spieler überlassen, ob er beide Artikel über den selben Händler kauft, er kann aber auch zum Beispiel einen der beiden Artikel (zum Beispiel das Spiel) bei einem günstigeren Anbieter holen.
Es bleibt also abzuwarten, wie sich das Ganze entwickelt. Ich freue mich jedenfalls sehr auf ein neues Resi, dass in den Trailern und Demos einfach nur genial aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.