Reuze – Come Alive

Reuze – kennt man. Ähm, nein, irgendwie nicht. Noch nie gehört, um ehrlich zu sein. Also erstmal einen kleinen Ausflug in die Bandgeschichte. Diese ist allerdings noch recht kurz, wenngleich die Mitglieder keinesfalls frisch in der Musikszene sind.

Erfahrene Künstler am Werk

Initiator des Ganzen ist Thomas Fischer, der unter anderem bereits in Bands wie Headless Horsemen, Barracudas und Country Trash an Bord war. 20 Jahre Musikerkarriere hat er dadurch schon auf dem Buckel – wollte aber noch nicht aufhören! Also hat er sich mit seinen Kollegen Mario Gieseke (Trouble Kid, Klabusterbären und ebenfalls Headless Horsemen) und Markus Glombik (Barracudas) zusammengetan und Reuze ins Leben gerufen.

Mittlerweile hat es auch das Debütalbum dieser neuen Band in die Plattenläden geschafft. „Come Alive“ soll das erste von insgesamt drei Konzeptalben sein, die sich alle mit einer anderen Thematik beschäftigen werden. Worum es auf diesem Album geht, verrät schon der Titel. Aber auch die Namen der Songs sind offensichtlich, da wären zum Beispiel „Zombie Suckers“, Sister Death“ und „Night Thoughts“.

Ein Mix mit eigener Note

Man muss nun aber nicht befürchten, dass man es mit allzu düsterer Musik zu tun bekommt. Vielmehr bekommen wir einen gewagten Mix aus Rockabilly, Punk und irgendwie auch Metal zu hören. Nichts Halbes und nichts Ganzes? Nein, das trifft in diesem Fall nicht zu. Man hört eindeutig, dass die Herren schon einige Jahre Musikererfahrung mit sich bringen und wissen, was potentielle Fans hören wollen.

Bereits der erste Titel – „All what you want“ – weiß ordentlich zu gefallen und macht Lust auf mehr. Moment, hören wir da sogar ein bisschen Glam-Punk mit heraus? Irgendwie schon. Reuze haben einerseits deutlich Vorbilder wie Turbonegro und Danzig, verleihen ihrem Sound aber auch einen eigenen Stil. Dadurch klingt „Zombie Suckers“ dann auch ganz anders als das folgende Lied „The Fly“ oder gar „Sister Death“.

Gut möglich, dass der Sound von Reuze nicht jedem gefallen mag, vor allem da er doch auf einem einzigen Album schon recht unterschiedlich klingt, aber uns gefällt es. Sehr!

 

Reuze - Come Alive

Reuze - Come Alive
9.1

Abwechslung

9/10

    Sound

    9/10

      Pros

      • Sehr abwechslungsreiches Album mit vielen unterschiedlichen Genre-Einflüssen
      • Hier hört man die geübten Musiker deutlich raus

      Cons

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.