Rock Lounge Orchestra – #1

Eine Band, die sich Rock Lounge Orchestra nennt, deren Mitglieder alle die – sagen wir freundlich 30 – überschritten haben und die auf ihren Albumcover mit Sonnenbrillen und mehr oder weniger farblich einheitlich gekleidet posten: Das muss doch eine Oldschool-Band aus den USA sein! Und wenn man sich dann noch die Songs anhört, ist man sich ganz sicher, dass hier eine klassische, leider unbekannte Band irgendwie über den Ozean zu uns geschwappt ist. Doch weit gefehlt! RLO, wie sie sich kurz nennen, stammen tatsächlich aus deutschen Landen., was man natürlich spätestens bei dem Titel „Nie“ bemerken würde.

Erfahrung und Vielfalt zahlt sich aus

Die Bandmitglieder haben allesamt jahrelang Erfahrung im Musikbusiness und haben schon so einige Genres durch. Und diese Einflüsse bemerkt man auch deutlich bei den 14 Nummern des Albums „#1“. Während sich RLO größtenteils und dem Namen entsprechend dem Rock zugetan fühlen, fließen doch auch Elemente aus Blues, Funk und sogar Reggae in einige ihrer Songs ein. Damit ist der Bonuspunkt für Abwechslung natürlich schonmal gegeben.

Aber auch für die Qualität gibt es Punkte. Denn tatsächlich sind alle Songs sehr gut gelungen, machen Laune und man kann sie voller Genuss anhören. Mag sein, dass hier kein richtiges Charts-Hitpotential in der heutigen Zeit besteht und man sich diese Band eher in einer kleineren Halle live vorstellt (bei angenehmen Ambiente, ohne kreischende Teenager oder betrunkene Rowdys), aber das bedeutet längst nicht, dass man die Musik nicht lieben und zu Hause rauf und runter spielen kann. Vor allem der Country-lastige Song „Chevy Love“, das leicht poppige „Stand Up“ oder das gefühlvolle „Hint of Destiny“ bleiben im Gedächtnis und lassen sich gerne immer wieder hören. Apropos hören: Gerne würde wir in Zukunft mehr von RLO auf die Ohren bekommen!

Rock Lounge Orchestra - #1

Rock Lounge Orchestra - #1
9.1

Abwechslung

9.3 /10

Soundqualität

9.0 /10

Melodien und Stimmen

9.0 /10

Pros

  • Große Abwechslung
  • Sehr gute musikalische Qualität
  • Songs, die man so schnell nicht vergisst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.