Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt

Auf den ersten Blick bzw. beim ersten Durchblättern des Buches „Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt“, welches gerade im Verlag Anton Pustet erschienen ist, mag sich der Sinn des Ganzen vielleicht nicht so richtig erschließen.

Im Grunde ist es ein Bildband, das die Stadt Graz zeigt. Allerdings finden wir keine typischen Hochglanzfotos, die die Sehenswürdigkeiten und Schönheiten der Stadt hervorheben, sondern ganz alltägliche Aufnahmen von Straßen und Häusern. Mal bei sonnigem Wetter, mal mit Pfützen und dunklen Wolken. Keine Bilder also, denen man Touristen zeigt oder mit denen man Werbung für die Stadt machen könnte.

Graz von einer anderen Seite

Dies ist aber auch gar nicht Sinn der Sache. Viel mehr zeigt dieses Katalogbuch zu der zurzeit stattfindenden GrazMuseums-Ausstellung einen Ist-Zustand der Stadt von den 426 Bus- und Straßenbahnlinien aus. Dies soll das momentane Stadtbild verdeutlichen, wodurch auch deutliche Unterschiede in den einzelnen Stadtteilen auffallen. Ein bisschen ist dieses Buch wie ein visueller Stadtrundrand für Einheimische. Vorbei am Gefängnis, einen Blick auf das Center West werfen oder oder sich fragen, welche Autos wohl auf dem Parkplatz der Auto-Pfandleihe in Straßgang an diesem Tag gestanden haben. Alltägliche Bilder, die die Grazer sehen, wenn sie auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, aber auch Bilder, die man sonst gar nicht so recht wahrnimmt.

Was also auf den ersten Blick als Buch erscheint, das man eigentlich nicht haben muss, stellt sich schon bald als stundenlanger Schmöcker heraus, bei dem auch Grazer Neues in ihrer Stadt entdecken, zum Nachdenken angeregt werden und sich fragen, ob eben diese Häuser in 10-20 Jahren noch an derselben Stelle stehen werden oder wie sehr sich das Stadtbild in Zukunft ändern könnte und wird.

Für Interessierte der Ausstellung einen Kauf wert

Während den größten Teil des Buches die Bilder ausmachen, so ist am Ende noch eine ausführliche Erläuterung zum Projekt zu finden, die man unbedingt lesen sollte, um das Ganze noch besser verstehen und aus einem anderen Blickwinkel sehen zu können.

Alles in Allem ist „Schau Graz!“ kein Buch, das jeder Steirer, Grazer oder Österreich-Liebhaber im Regal haben muss, sondern etwas Spezielles. Wer sich hingegen für die noch bis 10.9.2018 stattfindende Ausstellung im GrazMuseum interessiert, der wird „Schau Graz!“ gerne sein Eigen nennen.

Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt

Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt
8.6

Idee

8.5 /10

Bilder

8.7 /10

Pros

  • Sehr viele Bilder, die den Ist-Zustand einfangen
  • Ohne typische Verschönerungen, einfach nackte Tatsachen

Cons

  • Sehr speziell und nicht für jedermann geeignet - kein Reiseführer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.