Shadows: Awakening (Xbox One)

Achtung, hier kommt ein Spiel mit wirklich hohem Suchtfaktor! Wer Single-Player-Rollenspiele mag, bei denen man es schon mal mit größeren Gruppen von Gegner zu tun bekommt, bei denen man das Köpfchen bei unterschiedlichsten Puzzles anstrengen muss und bei denen man einer spannenden Geschichte folgt, ist bei „Shadows: Awakening“ genau an der richtigen Stelle!

Wenn die Persönlichkeiten verschmelzen…

Dieses Spiel ist ein neuer Ableger der „Heretic Kingdom“ Reihe, wird aber auch Quereinsteiger leicht in den Bann ziehen können. Zu Beginn treffen wir auf einen Magier, der uns – einen Dämon – beschworen hat, um… na sagen wir einfach Mal irgendwie die Welt zu retten. Andere Dämonen, haben die Seelen der Mitglieder des Penta Nera – ein geheimer Rat – verschlungen und nutzen sie nun als Marionetten. Allerdings haben wir auch diese Fähigkeit und machen sie uns natürlich zu Nutze. Zunächst können wir uns eine von drei bereits verstorbenen Seelen aussuchen, doch im Laufe des Spiels kommen viele weitere Seelen hinzu.

Auf unserer Reise durch die Lande können wir zwischen diesen Seelen und dem Dämon hin und her wechseln. Während der Dämon es in einer Schattenwelt mit anderen, mysteriösen Gegnern zu tun bekommt, kämpfen wir uns unseren Weg durch Spinnen, Skorpione und menschliche Gegner. Dabei verfolgen wir einerseits unsere Hauptaufgabe, andererseits treffen wir auf viele Nebenquests, die dem Spiel noch mehr Fahrt geben.

So klassisch und doch so innovativ

„Shadows: Awakening“ ist ein recht typisches isometrisches Rollenspiel im Singleplayer-Modus, das aber durch viele Punkte aus der Masse heraussticht. Zum einen bekommt man durch die Dämonen-Mensch-Mechanik gleich den doppelten Spielspaß, zum anderen ist die Welt detailliert und liebevoll gestaltet. An Abwechslung fehlt es dabei auch in den Dungeons nicht. Natürlich trifft man auch auf Bosse, die – je nachdem für welchen Schwierigkeitsgrad man sich entschieden hat – ganz schon knackig sein können.

Die Rätsel sind abwechslungsreich und zum Teil wirklich fordernd, wobei es hier wohl einen der wenigen kleinen Kritikpunkte zu vermerken gibt: Ab und zu gilt es Steine auf bestimmte Plattformen zu rollen, allerdings macht es die Steuerung zu einem echten Geduldsspiel. Die Kugel will leider nie so, wie man möchte – mag nun ein „Feature“ sein, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, fühlt sich aber tatsächlich ungenau und tierisch nervig an. Allerdings mindert das nicht den Spielspaß insgesamt.

Ein Spiel mit Atmosphäre und Suchtfaktor

Also weiter mit den Vorteilen: Die Grafik ist sehr gut, die Ladezeiten sind kaum erwähnenswert und der Sound ist großartig. Zum einen passt der Hintergrund perfekt, zum anderen ist die Vertonung auf einem sehr hohen und dadurch äußerst atmosphärischen Niveau.

Die Entwicklung der Charaktere bzw. Seelen ist bei diesem Spiel eher zweitrangig, obwohl es natürlich auch einige Möglichkeiten gibt. Der Fokus liegt vielmehr auf dem Dimensionswechsel und dem Verfolgen der Story, die den Spieler durchweg in den Bann zieht und bei der Stange hält. Die Kämpfe spielen zwar eine wichtige Rolle, arten aber nicht in Hack & Slay Manier aus. Man hat hier tatsächlich ein sehr gutes Mittelmaß gefunden. Von einer leicht holprigen Steuerung einmal abgesehen, hat man mit diesem Spiel also alles richtig gemacht, um einen hohen Suchtfaktor zu erschaffen!

Shadows: Awakening

Shadows: Awakening
9.1

Gameplay

9.4 /10

Grafik

9.0 /10

Sound

9.2 /10

Steuerung

8.2 /10

Spielspaß und Suchtfaktor

9.5 /10

Pros

  • Innovatives Spiel über zwei Dimensionen
  • Gelungene Story
  • Großartige Atmosphäre dank Grafik, Sound und Charaktere
  • Sehr hoher Sucht- und Wiederspielfaktor
  • Knackige Rätsel und heftige Boss-Fights

Cons

  • Leicht holprige Steuerung, an die man sich aber schnell gewöhnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.