Shallou – Souls

Ein richtig großer Star ist shallou noch nicht. Aber doch zumindest ein beliebter Geheimtipp in seiner Heimat USA. Dort hat er schon an so einigen Schauplätzen die Fans live begeistert und war mit anderen namhaften Künstlern wie Roosevelt, Petit Biscuit und Quinn XCII auf Tour. Gut, sind vielleicht auch nicht die Namen, die der Masse bekannt sind, doch Fans des Genres können sich zumindest schon mal ein Bild machen.

Der Produzent shallou hat nun auch bei uns seine EP „Souls“ auf den Markt gebracht und liefert und sieben Songs, die eine Mischung zwischen Soft Pop und sanften Dance-Klängen darstellen. Zugegebener Weise also doch irgendwie ein Nischen-Genre, mit dem man meist in der Nacht in Berührung kommt, wenn man das Radio laufen lässt. Was nun aber gar nichts schlechtes sein muss.

Dreamy Pop mit Unterbrechungen

Leider aber kann shallou mit seiner EP nicht wirklich überzeugen. Die sieben Titel plätschern so vor sich hin und machen eher müde, als dass sie Begeisterung hervorrufen können. Klar, Dreamy Pop und Dreamy Electronic sind nun wirklich keine Musikrichtungen, die dafür bekannt sind einer Party einzuheizen. Aber auch in diesem Genre gibt es einige Titel, die ins Ohr gehen und bei denen man tatsächlich wunderbar träumen kann.

Shallou hat es – um es mal ganz brutal auszudrücken – mit seiner EP eher nur zu moderner Fahrstuhlmusik geschafft. Ist natürlich immer enorme Geschmackssache, aber hier fehlt es schlussendlich an Melodien, die wirklich catchy sind. Außerdem sind viel zu viele störende Töne in die eigentlich sanfte Melodielandschaft eingebaut, sodass die Harmonie immer wieder gestört wird. Lediglich bei dem Titel „Lie“, bei dem er sich Unterstützung von der Sängerin Riah geholt hat, kommt das Potential dann doch zur Geltung – aber einer von sieben Songs reicht dann doch nicht aus.

Shallou - Souls

Shallou - Souls
5.7

Abwechslung

5.6 /10

Songqualität

5.8 /10

Pros

  • Immerhin ein Track, der das Potential des Produzenten aufzeigt

Cons

  • Sehr eintönig
  • Nicht so harmonisch, wie Dreamy Electronic sein sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.