Shapeshifter (DVD)

Formenwandler sind eine gern gesehene Kreatur in Fantasy oder Science-Fiction Filmen. Auch in einem Horrorstreifen passen diese Gestalten gut hinein. Das zeigt nun auch der Psychohorror-Streifen „Shapeshifter“, der seit heute auf DVD und Blu-Ray erhältlich ist.

Das läuft anders als geplant…

Dr. Andre Mason hat einen harten Schicksalsschlag hinter sich, denn er hat bei einem schweren Unfall seinen Sohn verloren. Aber das war noch nicht alles, denn kurz darauf hat seine Frau auch noch Suizid begangen. Nun könnte sich der Wissenschaftler in Selbstmitleid und Alkohol verlieren, doch er schöpft Hoffnung aus einer Idee: er will Kontakt mit den Toten aufnehmen. Gemeinsam mit seinem Team und einem bewusstseinserweiternden Tee entwickelt er ein Serum, das ein Portal in eine andere Dimension öffnen soll. Doch nicht nur die Halluzinationen sind schlimmer als gedacht, das Portal zieht noch ganz andere Wesen an als geliebte verstorbene Menschen…

Mario Sorrenti, der einigen eher als Fotograf bekannt sein könnte, legt mit diesem Film sein Spielfilm-Debüt hin. Zwar hat er schon einige Erfahrungen mit Kurzfilmen gemacht, doch ist „Shapeshifter“ sein erster Streifen in Spielfilmlänge. Dafür hat er es auch gar nicht so schlecht gemacht, wenngleich dieser Film nun leider kein Meisterwerk des Genres geworden ist.

Einige Schwächen, aber auch große Stärken

Die Grundidee der Geschichte ist gut, bei der Umsetzung kommen aber leider einige Längen auf. Auch die Auswahl der Darsteller ist nicht so gut gelungen wie erhofft. Thomas Kretschmann in der Hauptrolle gibt zwar sein bestes, seine Kollegen in den Rollen der Teammitglieder wirken aber recht blass und teilweise sogar lustlos. Positiv erwähnen muss man jedoch Josh Stewart aus „Criminal Minds“: er zeigt, dass er auch mal ganz anders kann und verkörpert seine Rolle glaubhaft.

Während Story und Darsteller sich im durchschnittlichen Bereich befinden, kann der Film aber mit einer sehr guten Atmosphäre bestechen. Da merkt man, dass der Fotograf ein Auge für das Detail hat und wir als Zuschauer erfreuen uns über schauerliche Szenarien und einige Schockelemente. Auch die Maskenbildner haben einen ziemlich guten Job gemacht, sodass man sich als Zuschauer zumindest an dem künstlerischen Aspekt des Ganzen erfreuen kann. Somit ist „Shapeshifter“ ein ordentlicher Film geworden, den man sich ruhig ansehen darf, von dessen Story man aber nicht allzu viel erwarten sollte.

Shapeshifter

Shapeshifter
7.4

Story

6.2 /10

Darsteller

7.0 /10

Atmosphäre

9.0 /10

Pros

  • Gruselige Atmosphäre
  • Einige gute Darsteller, die überraschen
  • Tolle Kostüme und Masken

Cons

  • Viele Schauspieler wirken müde und lustlos
  • Die Story ist austauschbar und schwächelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.