Spirits of Mystery – Das fünfte Königreich (PC)

„Spirits of Mystery“ ist eine beliebte und angesehene Wimmelbild-Adventure Reihe von Big Fish und Astragon, das mit „Das fünfte Königreich“ nun wieder in eine neue Runde geht. Auch dieses Spiel wird dem Namen der Reihe gerecht und es geht mystisch zu.

Alle zwanzig Jahre versammeln sich die Erben aller vier Königreiche zu einer Zeremonie, bei der ein gemeinsamer Herrscher gewählt wird. Doch dieses Mal geht dies nicht harmonisch und einfach vonstatten, denn alle vier Thronfolger der vier Königreiche wurden von dem bösen Magier Isa entführt! Nun liegt alles bei uns: wir müssen die Vier retten, den Einklang wiederherstellen und somit für Frieden sorgen!

Gelungene Atmosphäre

Wie gewohnt ist auch dieses Spiel der „Spirits of Mystery“ Reihe wieder sehr liebevoll und schön gestaltet. Die Hintergründe sind stimmig, die Wimmelbilder und Rätsel passen perfekt in das Szenario, sodass eine gelungene Atmosphäre entsteht. Auch der Sound ist treffend ausgewählt worden, sodass man hier keinen Grund zum Meckern hat.

Kleine Abzüge gibt es jedoch für die Story. Diese ist generell zwar gut, doch im Vergleich zu anderen Titeln der Serie fehlt es ein wenig an dem Suchtfaktor. Man möchte zwar wissen, wie es weitergeht, es ist aber auch nicht weiter schlimm, wenn das erst morgen oder übermorgen geschieht. Bei den Vorgängern war das anders, da hat man schonmal das ganze Spiel an einem Tag durchgezockt.

Dennoch sind die Wimmelbilder und Rätsel gut gelungen, sodass man nicht wirklich merkt, wie die Zeit verrinnt. Wenngleich „Das fünfte Königreich“ aufgrund der Story und dem damit einhergehenden fehlenden Suchtfaktor eher einer der schwächeren Titel der Reihe ist, ist er dennoch vor allem für Fans spielenswert.

Spirits of Mystery - Das fünfte Königreich

Spirits of Mystery - Das fünfte Königreich
7.9

Story

6.4 /10

Grafik

9.1 /10

Sound

9.0 /10

Spielspaß

7.0 /10

Pros

  • Sehr schöne Grafik
  • Stimmiger Soundtrack
  • Gelungene Atmosphäre
  • Abwechslungsreiche Rätsel

Cons

  • Leicht schwächelnde Story

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.