Süße Bauernweihnacht

Ach, wie wunderschön ist doch die Adventszeit! Sogar so manch ein Weihnachtsmuffel muss sich früher oder später eingestehen, dass zumindest das Ambiente, die vielen Lichter und die wunderbaren Kekse doch etwas ganz Besonderes haben. Und wie Rolf Zuckowski die Weihnachtsbäckerei bereits vor vielen Jahren besungen hat, so gehört das gemeinsame Kekse backen doch für viele Familien einfach zu den Weihnachtstraditionen dazu.

Leckere Traditionen

Doch welche Kekse sollen es sein? Einfach eine Backmischung kaufen ist da fast wie Schummeln in einem Test. Nein, wir brauchen Milch, Mehl, Zucker, Nüsse, Schokolade, Marmelade… Da darf die Küche hinterher auch mal aussehen wie ein Schlachtfeld – Hauptsache, es hat Spaß gemacht! Und wenn die Kekse und Co. dann auch noch richtig lecker sind, umso besser. Für den Spaß muss natürlich jeder selbst sorgen, doch für die leckeren Köstlichkeiten sorgt das Buch „Süße Bauernweihnacht“ von Elisabeth Lust-Sauberer, das im Pichler Verlag erschienen ist.

Das in einem Backbuch wie diesem Klassiker wie die heißgeliebten Vanillekipferl und die Spitzbuben nicht fehlen dürfen, ist selbstverständlich, doch handelt es sich hier nicht einfach um eine Sammlung altbekannter Rezepte. Vielmehr werden so viele unterschiedliche Kekssorten vorgestellt, dass man sich gar nicht entscheiden kann. Für die Erwachsenen gibt es Weinkekse und Rummschnitten, für die Kleinen hingegen die Katzenaugen und Kakaoherzen. Auch weihnachtliches Gebäck wie die Orangenschnitten und der Nusszopf hat in diesem Buch einen Platz gefunden. Immer noch nicht überzeugt? Dann sollten Rezepte für Apfel-Zimt-Likör und Kinderglühmost das vielleicht ändern können!

Ein Muss für jeden Keksfan!

Tatsächlich würde hier an alles gedacht, was man an süßen Köstlichkeiten zur Weihnachtszeit so auftischen könnte, ob als Nascherei zwischendurch oder als süßer Nachtisch. Die Rezepte sind dabei sehr gut gegliedert und einfach zu verstehen, sodass auch in der kinderlichen Weihnachtsbäckerei unter elterlicher Aufsicht nichts schief gehen kann. Die dazugehörigen Bilder lassen einem außerdem schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Und dann wären da natürlich noch die vielen zwischendurch eingeworfenen Informationen zur traditionellen Weihnacht: Wie der Christbaum nach Österreich kam, was es mit „Engerl und Bengerl“ auf sich hat und von dem von Kindern so geliebten Adventskalender. „Süße Bauernweihnacht“ vereint Wissen, Tradition und Köstlichkeiten auf eine wunderbare Weise und sollte in jeder Weihnachtsbäckerei ganz schnell einen festen Platz finden!

Süße Bauernweihnacht

Süße Bauernweihnacht
9.4

Umfang

9.3 /10

Rezepte

9.5 /10

Bebilderung

9.5 /10

Pros

  • Eine unglaubliche Vielfalt
  • Leicht zu verstehende Rezepte
  • Appetitanregende Bilder
  • Mit interessanten Infos versehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.