The Answer – Who am I? (DVD)

Denkt man an das Genre Sci-Fi, so hat man in der Regel zwei Möglichkeiten, die den Zuschauer erwarten können: ein imposantes, teures Epos mit vielen Special Effects und großartigen Kostümen oder aber eine Low Budget Produktion, bei der vielleicht die Story stimmen mag, alles andere aber nicht nur billig ist, sondern auch so wirkt und der Film somit schnell in die Sparte Trash abrutscht. Bei „The Answer – Who am I?“ handelt es sich um Low Budget – aber kann der Film dennoch überzeugen?

Wer ist Cole wirklich?

Cole ist ein schüchterner junger Mann, dessen Leben – und auch das seiner Freundin – schon bald vollkommen auf den Kopf gestellt wird. Eines Tages erreicht ihn Post seiner bereits vor 20 Jahren verstorbenen Mutter – ein Computerspiel mit einer seltsamen Botschaft. Kurz darauf erscheinen maskierte Männer, die Cole nach dem Leben trachten. Der sonst so introvertierte Cole entdeckt ungeahnte Kräfte und während des Kampfes ums Überleben stellt sich bald die Frage: Wer ist Cole wirklich?

Die Story kann gar nicht so einfach wiedergegeben werden, denn sie enthält tatsächlich einige Überraschungen und Wendungen bereit. Außerdem ist sie deutlich komplexer, als man sie normalerweise von einer Low Budget Produktion erwarten würde. Dafür gibt es schonmal beide Daumen hoch, wodurch all die anderen, leider deutlich negativeren Aspekte, nicht mehr ganz so schwer wiegen.

Spannender Film trotz technischer Schwächen

Denn tatsächlich merkt man dem Film sehr deutlich sein geringes Budget an – vor allem die Kamera macht deutlich, dass hier einiges mehr hätte herausgeholt werden können und professionelle Arbeit dem Film wirklich gut getan hätte. Da fällt es leider doch schwer, richtig gute Atmosphäre aufkommen zu lassen – zumindest für verwöhnte Augen. Auch ist die Besetzung des Hauptdarstellers Geschmackssache. Austin Hébertin der Rolle von Cole wirkt etwas unpassend. Klar spielt er anfangs den schüchternen jungen Mann – was übrigens gut zu dem Darsteller passt – doch die Verkörperung eines Action“helden“ fällt ihm deutlich schwer und passt nicht so ganz.

„The Answer – Who am I?“ weist also ein paar Schwächen auf, kann aber – gerade im Hinblick auf den Low Budget Faktor – in vielen anderen Punkten überzeugen. Zum einen natürlich durch die spannende Story, zum anderen durch sehr gut inszenierte Kampfszenen. Letztendlich handelt es sich hier um einen Film, den man ruhig eine Chance geben darf und der einem einen fesselnden Filmabend beschert.

The Answer - Who am I?

The Answer - Who am I?
7.1

Story

8.0/10

Darsteller

6.8/10

Spannung

8.2/10

Technik

5.4/10

Pros

  • Sehr gute Grundidee
  • Toll inszenierte Kampfszenen
  • Einige überraschende Handlungstwists

Cons

  • Technisch deutlich eine Low Budget Produktion
  • Schauspieler eher durchschnittlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.