The Rider (DVD)

Wenn mal es mal ganz pauschal sagen möchte, sind Filme mit Pferden entweder Western oder Filme für Kinder und Teenager. Selten schafft es ein Pferdefilm aber, irgendwie beide Genres zu bedienen und dann aber auch gleichzeitig noch ein ans Herz gehendes Machwerk für Freunde des Dramagenres zu sein. „Der Pferdeflüsterer“ hat das geschafft. „The Rider“ kommt da ehrlicherweise nicht ganz heran, ist aber dennoch ein sehenswerter Film – bei dem man vielleicht lieber eine Packung Taschentücher parat hält.

Ein Schicksalsschlag verändert das ganze Leben

Brady Blackburn ist ein junger Rodeo-Reiter und hat ein ganz besonderes Verhältnis zu Pferden. Doch nach einem schweren Unfall, der für ihn beinahe tödlich endete, muss er sich nun wieder zurück ins Leben kämpfen. Ob er je wieder so reiten kann wie früher und ob seine Verbindung zu den Pferden immer noch Bestand hat?

Der Film hat es wirklich in sich. Es bleibt dem Zuschauer gar nichts anderes übrig, als mit der Hauptfigur zu fühlen und zu leiden. Die Geschichte ist packend und spannend erzählt, natürlich wird auch ordentlich auf die Gefühlsdrüse gedrückt, aber nie hat man das Gefühl, dass es too much ist.

Mit viel Liebe produziert

Die Darsteller sind Laien, die genau solch ein Leben führen und sind entsprechend überzeugend. Da brauchte es gar keine große Schauspielausbildung, wenn man das verkörpern kann, was man liebt und lebt. Auch die Landschaftsaufnahmen sind großartig, genauso wie die Szenen der Pferde.

Alles in allem mag man es mit „The Rider“ nicht mit einem Blockbuster zu tun bekommen, dennoch ist die Atmosphäre großartig eingefangen und man merkt als Zuschauer, wie viel Liebe in dieser Produktion steckt. Tatsächlich machen weder Pferdefreunde, noch Liebhaber von dramatischen Filmen mit dem Kauf etwas falsch.

The Rider

The Rider
9

Story

9.0 /10

Darsteller

8.6 /10

Atmosphäre

9.2 /10

Bild- und Tonqualität

9.0 /10

Pros

  • Liebevoll inszenierter Film, der ans Herz geht
  • Großartige Landschafts- und Pferdeaufnahmen
  • Darsteller, denen man die Leidenschaft ansieht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.