Thomas Andreas Beck – Stille führt

Uns Österreichern kann man ja so einiges nachsagen. Von ewig gut gelaunt in den Apres Ski Hütten über ein bisschen altmodisch mit unseren Traditionen bis hin zu seltsam bestickt mit einer etwas anderen Art von Humor – hier werden wohl einige nun gleich mal an den Wiener Schmäh denken… Eins steht jedoch fest: viele Österreicher trauen sich etwas, fallen gerne aus der Reihe oder tun eben einfach das, was ihnen gefällt. Und so kommt es, dass auch die Musiklandschaft manchmal etwas seltsam und abstrakt anmutet.

Ein Künstler, den sicher nicht jeder verstehen wird, ist der Wiener Thomas Andreas Beck. Künstler trifft es in diesem Fall tatsächlich besser als Musiker, denn wann man Beck einem Genre unbedingt einem musikalischen Genre zuordnen möchte, dann passt wohl nur das des Liedermachers.

Ein Album mit Tiefgang

In der Musik und in der Kunst geht ja angeblich alles, da darf es gerne auch etwas ausgefallen sein. Das hat sich Thomas Andreas Beck wohl zu Herzen genommen und mit „Stille führt“ ein Album veröffentlicht, bei dem es eher um die Botschaft als die Musik geht. Zwar singt er auf der Scheibe, doch schlägt er dabei sehr ruhige Töne an. An Titeln wie „Große Mutter“ hört man jedoch deutlich heraus, dass seine Stimme durchaus für kraftvolle Töne geschaffen ist.

Nun, die Melodien sind es nicht, die auf diesem Album überzeugen. Vielmehr ist es der Tiefgang und die Melancholie, die den Zuhörer in den Bann zieht. Sehr anspruchsvoll geht es zu, wenn er vom Tod, Krieg und Ungerechtigkeit sind. Texte, denen man mehrfach lauschen muss, um sie gänzlich verstehen zu können.

„Stille führt“ ist ein schwieriges Album, dass sicher nicht jedem gefallen wird. Ein Album, bei dem es eher um die Botschaft als um die Musik geht. Wer Musik als Kunst betrachtet und etwas zum Nachdenken sucht, der ist mit dem Werk von Thomas Andreas Beck richtig bedient. Und dann kann es passieren, dass die eine oder andere Träne fließt. Für wen Musik allerdings reine Unterhaltung ist, der braucht es gar nicht erst versuchen.

Thomas Andreas Beck - Stille führt

Thomas Andreas Beck - Stille führt
9.2

Texte

9.4 /10

Musikalische Untermalung

9.0 /10

Stimme

9.1 /10

Pros

  • Ein Album mit Tiefgang
  • Viel mehr Kunst als Musik
  • Stimmlich sehr passend gewählte Titel

Cons

  • Ein Album, das sich vielleicht nicht sofort erschließt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.