Tiny Tales: Heart of the Forest (PC)

Tiny Tales: Heart of the Forest von Artifex Mundi erführt uns in eine riesige Märchenwelt, in der nicht alles so fröhlich ist, wie es scheint. Mit euren Wimmelbildfähigkeiten, magischen Kräften und einer Menge Grips müsst ihr euch durch eine spannende Geschichte schlagen und dabei allerhand Rätsel lösen.

Setting

Ihr spielt Max, einen kleinen Däumling, der nach langer Zeit wieder in sein Elternhaus zurückkehrt, um seine Mutter zu Besuchen. Doch irgendwas stimmt nicht. Eure Mutter wird von einem aufdringlichen Steuereintreiber bedroht, sogar das Haus soll gepfändet werden! Das könnt ihr so nicht durchgehen lassen. Schon seid ihr bei einem großen Festspielturnier dabei, mit dessen Preisgeld ihr alle Schulden tilgen könntet. Aber da scheint mehr hinter zu stecken, und so beginnt ihr als kleiner Mann eine große Reise durch ein fremdes Königreich. Entdeckt die Wunder und löst das Rätsel!
Die Geschichte ist gut erzäählt, aber hier faszinieren vor allem die schönen Umgebungen in dem Märchenwald. Ausserdem seid ihr klein, das heisst, normal große Dinge wirken riesig! Die Däumlinge reiten Beispielsweise auf Kanninchen, aus Streichhölzern werden Leitern gebaut. Einfach süß, ausserdem eine tolle Idee für eine Spielwelt.

Gameplay

Dass dies nicht das erste Wimmelbildabenteuer von Publisher Artifex Mundi ist, sollte klar sein. Das Studio schickt konstant neue Abenteuer auf den Markt in denen es darum geht, eine Geschichte mitzuerleben und nebenbei ein wenig zu knobeln. Auch hier löst ihr Wimmelbilder, indem ihr in einem Chaos aus Gegenständen die richtigen herausklickt, sammelt neue Gegenstände ein und versucht, diese zu kombinieren sowie die Rätsel in der Umgebung zu lösen, um voran zu schreiten. Hier warten wenige Überraschungen: Die Wimmelbilder sind schön gestaltet, die Rätsel nicht untypisch. Schneide diesen Beutel auf, öle da ein bisschen Rost.
Interessant wird das Ganze aber richtig mit dem Magiesystem. In einem von eurem Vater vererbten Zauberbuch gilt es, neue Zaubersprüche zusammenzusetzen und in verschiedenen Situationen anzuwenden, manchmal sogar gegen Feinde zu wirken! Für das Gameplay ist das auf jeden Fall eine willkommene Auflockerung.

Grafik und Sound

Die Animationen haben schonmal flüssiger und interessanter gewirkt. Bei Gesprächen mit anderen Charakteren bewegen sich oft nur Mund und Augen wirklich, während der Rest des Körpers aktiv rumschaukelt. Dafür haben es mir die gemalten Umgebungen angetan. Das mag daran liegen, dass ich ein großer Märchenfan bin, aber bei einer Welt mit magischen Kreaturen, riesigen Pilzen und großen Bäumen geht mir das Herz auf. Auch der Sound ist gut gelungen und weiß auf das Spiel einzustimmen, nur die Synchronstimmen schießen etwas an dem Grad der Glaubhaftigkeit vorbei, was aber eher geringfügig stört.

Fazit

Tiny Tales: Heart of the Forest ist ein charmantes Wimmelbildadventure von den Wimmelbildmeistern Artifex Mundi.

 

Tiny Tales: Heart of the Forest

Tiny Tales: Heart of the Forest
7.5

Setting

8.0/10

Gameplay

6.5/10

Grafik und Sound

8.0/10

Pros

  • Wunderschöne Grafik
  • Interessantes Setting
  • Neues Magiesystem

Cons

  • Unschöne Synchronisation
  • Rätsel sind nicht wirklich neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.