Veronica Fusaro – Ice Cold

Es ist etwa zwei Jahre her, da hat die Schweizerin Veronica Fusaro sich in den Keller ihrer Eltern begeben und ihre erste eigene EP aufgenommen. Häufig verstauben eben solche EPs dann, in diesem Fall ist sie aber tatsächlich der Startschuss einer Karriere gewesen.

Die Teilnahme am M4Music hat ihr gleich mal den Titel „demo of the year“ eingebracht und der Schweizer Sender SFR3 hat sie zum „Best Talent“ im Monat Mai gekürt. In unserem Nachbarland der Schweiz ist der Name Veronica Fusaro also längst nicht mehr unbekannt. Bei uns hingegen muss noch etwas Arbeit geleistet werden. Hilfreich könnte dabei die neueste EP „Ice Cold“ sein.

Nicht eisig, aber melancholisch

Fünf überhaupt nicht eiskalte Titel befinden sich auf der Scheibe, wobei die Künstlerin unter Beweis stellt, dass sie stimmlich tatsächlich das Zeug zu einem Star hat. Wenngleich sich Veronica Fusaro von anderen Pop-Künstlern absetzt und nicht den üblichen Mainstream-Melodien-Einheitsbrei abliefert, so fühlt man sich doch zumindest ein wenig an Lorde oder Lana del Rey erinnert. Wer also die Richtung der beiden genannten Sängerinnen mag, der wird auch an „Ice Cold“ gefallen finden.

Zu bemängelt gibt es jedoch, dass sich die fünf Titel der EP doch recht ähnlich sind und vor melancholischen Melodien nur so triefen. Das ist nicht jedermanns Sache und schon gar nicht ausschließlich. Das aber nur als Randnotiz, damit niemand mit falschen Hoffnungen an die EP heran geht. Ebenfalls negativ fällt der extrem hohe Preis für eine nur fünf Songs enthaltene EP im Audio CD Format auf. Da wurde doch deutlich übertrieben und sogar Sammler mögen es sich zweimal überlegen.

Betrachtet man aber schlicht und einfach die musikalische Leistung, die auf „Ice Cold“ abgeliefert wird, so kann diese nur als durchweg solide und zum Teil auf berührend beschrieben werden. Einen Blick – oder besser ein Ohr – zu riskieren lohnt sich allemal!

 

Veronica Fusaro - Ice Cold

Veronica Fusaro - Ice Cold
7.5

Gesang

8.7 /10

Titelauswahl

7.4 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis (CD)

6.3 /10

Pros

  • Sehr angenehme Stimme
  • Gefühlvolle Titel
  • Ganz anders als der Mainstream-Pop

Cons

  • Es fehlt an Abwechslung
  • Sehr teuer in der Audio CD Version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.