Virutal Families 2: Our Dream House (PC)

Unter den Lebenssimulationen ist und bleibt „Die Sims“ wohl ungeschlagen. Dennoch darf und sollte man gerne anderen Spielen der Art eine Chance geben, ein bisschen Abwechslung schadet ohnehin nie.

Ab an die Familienplanung!

Dass man es bei „Virtual Families 2: Our Dream House“ wohl mit einer etwas abgespeckten Simulation zu tun hat, lässt bereits der Preis erahnen. Doch der erste Teil war gar nicht schlecht, da sind die Hoffnungen auf einen besseren zweiten Teil natürlich groß. Ganz so neu ist dieses Spiel jedoch nicht mehr, es hatte schon ein paar Jahre auf dem Buckel bevor es nun auch auf Steam erhältlich wurde. Die Anforderungen an die Grafik sollte man also gleich mal etwas zurückschrauben. Und die Hoffnungen auf ein tolles, unterhaltsames Game leider auch.

„Virtual Families 2“ ist eins dieser Spiele, bei denen man viel Geduld braucht. Hier wird nicht alles in kurzer Zeit erledigt, sondern die Spielfiguren sind mit ihren Arbeiten eine Weile beschäftigt und auch ein Tag dauert recht lange (leider gibt es aber auch keine Anzeige, wie spät es ingame gerade ist).

Geduld ist eine Tugend…

Zunächst „adoptiert“ man eine Spielfigur, die dann in ein etwas heruntergekommenes Haus einzieht. Ziel ist es nun, eine Familie zu gründen und das Haus auf Vordermann zu bringen. Einfacher gesagt als getan. Ein Tutorial hilft zu Beginn, lässt den Spieler dann aber schnell im Regen stehen. Woher einen Partner nehmen? Was gibt es überhaupt zu tun? Und wann – verdammt nochmal – ist endliche in Tag vorbei?!

Gut, hält man sich eine Weile beschäftigt, blickt man früher oder später durch, die Geduld wird aber weiterhin auf die Probe gestellt. Manch einem mag aber dieses langsame Gameplay besonders gut gefallen. Was aber überhaupt nicht gefällt ist die Steuerung. Diese macht das Spiel fast schon unspielbar, denn die Maus hüpft gerne mal durch die Gegend und will einfach nicht auf der Schaltfläche bleiben, auf der man sie gerne hätte. Allerdings ist das nicht immer der Fall, ein Neustart kann helfen – oder zwei, oder drei… Womit wir wieder bei der Geduldsprobe wären.

Leider zu viele Mängel

Der Sound ist okay, ein bisschen nervig auf Dauer und nicht weiter erwähnenswert. Kommen wir zu guter Letzt aber doch nochmal auf die Grafik zu sprechen. Diese ist veraltet, dafür aber recht niedlich gehalten. Würde nun das Gameplay noch stimmen und die Steuerung nicht so oft spinnen, könnte man mit „Virtual Families 2“ nach einem anstrengenden Arbeitstag ein wenig entspannen, aber leider sind die negativen Punkte im Endeffekt doch in der Überzahl.

Virutal Families 2: Our Dream House

Virutal Families 2: Our Dream House
5.3

Idee

7.5 /10

Gameplay

4.3 /10

Grafik

6.8 /10

Sound

6.0 /10

Steuerung

2.0 /10

Pros

  • Süße Idee für Casual Gamer
  • Niedliche, wenn auch veraltete Grafik

Cons

  • Nervtötende Steuerung
  • Sehr langsamer Spielfortschritt
  • Eintönig nach einer Weile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.