Warsaw (PC)

Spiele, die den Zweiten Weltkrieg behandeln, gibt es massenhaft. Einige darunter sehr gut, doch auch viele, die man nicht gespielt haben muss. Meistens handelt es sich dabei um ganz klassische Shooter. Doch „Warsaw“ ist anders!

Im Kampf gegen die Nazis

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Rundenstrategiespiel, das bereits mit dem Intro zu fesseln weiß. Mitreißend, berührend und spannend – so könnte man dieses in Kürze beschreiben. Selten hat ein Intro zu einem Spiel dieses Genres so das Verlangen geweckt, das Spiel gleich spielen zu dürfen. Und tatsächlich wird man dann auch nicht enttäuscht.

Aber von vorne: Wir sind sozusagen der Teamleiter eines polnischen Heldentrupps im Jahr 1944, das sich gegen die Besetzung der Nazis zur Wehr setzt. In unserem Hauptquartier können wir Freiwillige rekrutieren, unsere verletzten Kämpfer heilen lassen oder Missionen starten.

Es stehen täglich verschiedene Missionen zur Auswahl, wir können uns jedoch immer nur für eine entscheiden. Dabei sollte nicht nur darauf geachtet werden, was genau zu tun ist und ob wir die passende Truppe dafür haben, sondern auch darauf, in welchem Bezirk sich das Ganze abspielt. Vernachlässigen wir einen Bezirk nämlich zu lange, sinkt die Moral, was wiederum negative Auswirkungen hat.

Gelungenes Spielsystem, das süchtig macht

Unseren Trupp bewegen wir über eine Karte aus der Vogelperspektive auf unsere Ziele zu, dabei treffen wir man offensichtlich auf feindliche Truppen, mal geraten wir in einem Hinterhalt oder erleben Zufallsereignisse, bei denen wir wichtige Entscheidungen treffen müssen. Eine Mission läuft also nicht zwingend nach einem bestimmten Schema ab, sondern kann einige Überraschungen mit sich bringen.

Während man anfangs noch das Gefühl hat, dass das Spiel gar nicht so schwer ist, wird man schnell eines Besseren belehrt. Denn tatsächlich muss darauf geachtet werden, welche Kämpfer mit welchen Waffen man auf die Reise schickt, um bestimmte Missionen erfolgreich bewältigen zu können. Durch den Permadeath kann es also auch passieren, dass man seinen Lieblingshelden, den man schon ordentlich über das Medaillensystem gepusht hat, für immer verliert.

Das Spielprinzip von „Warsaw“ ist großartig und zieht den Spieler schnell in den Bann – man merkt gar nicht, wie die Zeit verrinnt! Grafisch kann man sich ebenfalls nicht beklagen und der Sound trägt zur Atmosphäre bei. Wer rundenbasierte Strategiespiele mag, wird mit „Warsaw“ viele spannende Stunden verbringen – einzig anzumängeln ist, dass das Spiel nur auf Englisch und Polnisch verfügbar ist.

Warsaw

9.1

Gameplay

9.4/10

Grafik

8.9/10

Sound

9.0/10

Steuerung

8.9/10

Suchtfaktor

9.2/10

Pros

  • Komplexes Spielsystem
  • Spannende Missionen
  • Sehr gute und stimmige Grafik
  • Passende Soundkulisse

Cons

  • Leider nur auf Englisch und Polnisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.