Was wir in der Schule lernen

Grafiken haben irgendwie eine faszinierende Wirkung. Man erfährt Wissen, ohne dabei viel lesen zu müssen. Vor allem in Form eines Kuchendiagramms ist die Veranschaulichung so simpel, dass man nicht weiter nachdenken muss.

Nun gut, es sei denn, man hat es in der Schule mit Diagrammen und Co. zu tun. Da bleibt dann der Spaß eher auf der Strecke… Aber wenn die Grafiken nicht in der Schule, sondern von der Schule handeln, dann ist es wieder was ganz anderes!

Katja Berlin und Peter grünlich haben sich mal wieder zusammengetan, um im Heyne Verlag ein weiteres ihrer beliebten Bücher in Grafikform veröffentlichen zu lassen. Diesmal geht es rund um die Schule: Warum Kunstunterricht so toll ist, was wir im Sportunterricht lernen und was Schüler denken, wenn der Feueralarm losgeht sind nur drei Beispiele.

Natürlich ist hier alles sehr humorvoll gehalten und ohne Belege – die einzigen Belege die man als Leser hat, sind die eigenen Erfahrungen und so kommt es häufig vor, dass man sich in diesem Buch selber entdeckt – fast auf jeder Seite!

Man muss schmunzeln, man muss lachen und man muss zustimmen. Ob selbst noch in der Schule oder schon lange im harten Arbeitsalltag, dieses Buch bietet kurzweilige Unterhaltung für jedermann. Als einziger kleiner Kritikpunkt kann man hier den Preis im Verhältnis zur doch recht geringen Seitenanzahl anführen, aber immerhin handelt es sich auch im ein Hardcoverbuch.

Was wir in der Schule lernen

Was wir in der Schule lernen
8.9

Unterhaltungsfaktor

9.4 /10

Grafiken

9.0 /10

Preis-Leistungs-Verhältnis

8.4 /10

Pros

  • Eine Reise in die Vergangenheit mit lustigen Erinnerungen
  • Schön bunt gestaltet
  • Sehr unterhaltsam

Cons

  • Etwas hoher Preis für wenige Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.