Wer mordet schon in der Steiermark?

Die schöne Steiermark. So grün, so voller Traditionen, so ruhig, so friedlich. Kriminalität kann es da doch gar nicht geben, oder? Doch! In den Werken von Claudia Rossbacher geht es dabei sogar richtig lebensgefährlich zu, werden doch regelmäßig mehr oder weniger unschuldige Steirer in ihren Büchern ermordet. Und nicht nur sie kann die grüne Mark zu einem Schauplatz des Verbrechens machen, für das Buch „Wer mordet schon in der Steiermark?“ hat die Autorin einige ihrer Kollegen zusammen gerufen und sie eine Kurzgeschichte schreiben lassen, in der die Steiermark einerseits mehr oder weniger nebenbei vorgestellt wird, in der aber vor allem mörderische Verbrechen geschehen.

Von gut bis durchschnittlich

Elf kurze Krimis erwarten uns in diesem Taschenbuch, die sich qualitativ teilweise stark unterscheiden. Einige Geschichten bieten Spannung pur, inklusive überraschender Wendungen. Andere hingegen geraten schnell in Vergessenheit und sind mit ihrem Ende dann doch eher enttäuschend. Insgesamt aber bekommt man mit diesem Buch ordentlich Krimi-Spannung geboten und die Länge der Geschichten macht es möglich, dass man einen Krimi gleich am Stück verschlingt und somit voll in die Story eintauchen kann.

Freizeittipps für Nicht-Kenner

Doch bei diesem Buch geht es nicht nur um Kriminalgeschichten. Denn der Untertitel lautet „Der kriminelle Freizeitführer: 11 Krimis und 125 Freizeittipps“. Diese Freizeittipps sind mehr oder weniger in die Geschichten eingegliedert. Oder besser gesagt, sie werden erwähnt und mit einer Fußnote erwähnt. Am Ende der Geschichte dann gibt es nähere Informationen zu den angesprochenen Orten, plus einige weitere Freizeittipps. Praktisch ist dabei, dass die Geschichten nach Regionen unterteilt sind – und somit auch die Freizeittipps. Echte Steirer werden hier allerdings keine Geheimtipps finden, sondern eher typische Touristenziele, die man als heimatliebender und naturverbundenen Österreicher wahrscheinlich schon kennt.

Dennoch ist das Konzept ein gutes und gelungenes – es ist doch immer wieder schön, die Heimat in einem Buch wiederzufinden. Auch wenn es sich dabei um einen Krimi handelt! Aber man kann sich so schön bildlich die Orte der Handlungen vorstellen und deshalb wirkt das Szenario noch um einiges spannender. Doch nicht nur Steirer kommen hier auf ihre Kosten, Krimiliebhaber allgemein finden in diesem Werk die eine oder andere Perle unter den Kurzgeschichten.

Wer mordet schon in der Steiermark?

Wer mordet schon in der Steiermark?
7.6

Storyauswahl

7.4 /10

Freizeittipps

7.8 /10

Pros

  • Einige wirklich spannende Geschichten
  • Unterteilt in Regionen - Geschichten und Tipps
  • Viele schöne Tipps für diejenigen, die die Steiermark nicht so gut kennen

Cons

  • Einige schwache Geschichten dabei
  • Keine Geheimtipps, eher typische touristische Ziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.