Wild Bill (Blu-Ray)

Manche Persönlichkeiten der Vergangenheit tauchen immer wieder in Büchern oder Filmen auf. Entweder, weil ihr Leben besonders interessant war oder weil sie etwas besonderes – oder besonders schreckliches – getan haben. Für Western ist da beispielsweise Bill Hickok eine beliebte Figur.

Auch der Film „Wild Bill“ beschäftigt sich mit eben diesem Revolverhelden, der vor allem für seine Zeit in Deadwood bekannt geworden ist. Im Gegensatz zu anderen Filmen, in denen der Westernheld eine Rolle spielt, geht es hier tatsächlich ausschließlich um sein Leben – eine biografische Verfilmung also, bei der allerdings auch ein wenig künstlerische Kreativität mit eingeflossen ist.

Der aus dem Jahr 1995 stammende Film ist deutlich actionreicher und tiefgründiger als man es von den alten Western kennt. Wenngleich Filme dieser Art in den 90er Jahren nicht mehr ganz so angesagt waren, so hat man mit „Wild Bill“ dennoch irgendwie den Zahn der Zeit getroffen und hat damals wie heute überzeugende Unterhaltung geboten.

Ein unterhaltsamer Western aus den 90ern

Sicherlich handelt es sich nicht um einen Streifen, der in die Rige der absoluten Lieblingsfilme aufsteigen kann, dazu gibt es leider doch zu viele Schwachstellen, die aber dem Unterhaltungswert nicht schaden. Da wäre die bereits angesprochene Kreativität in der Story. Hie und da werden diejenigen, die sich mit dem Thema Hickok bereits tiefer beschäftigt haben, Ungereimtheiten mit der Realität vorfinden, einige Figuren wurden etwas anders gestaltet als man sie aus Überlieferungen kennt.

Auch sind die Kampfszenen eher durchschnittlich und auch in den 90er Jahren kein Highlight gewesen. Obendrauf kommt, dass „Wild Bill“ stellenweise versucht, sehr tiefgründig, fast schon poetisch zu sein. Das gelingt stellenweise, wirkt aber gerade gegen Ende sehr kitschig.

Dafür hat man mit der Besetzung der Hauptrolle einen Volltreffer gelandet. Jeff Bridges macht sich hervorragend in der Rolle des Revolverheldens und verkörpert Hickok überzeugend. Ellen Barkin macht ihre Arbeit ebenfalls gut, wenngleich man manche das Gefühl hat, dass die Rolle an sich hie und da nicht passt.

Insgesamt ist „Wild Bill“ ein sehenswerter Western, der gut für einen Abend zu unterhalten weiß. Auch die Bild- und Tonqualität der Blu-Ray ist gelungen und seinen Preis wert.

Wild Bill

Wild Bill
8.1

Storyumsetzung

7.4/10

Spannung

8.0/10

Darsteller

7.9/10

Bild- und Tonqualität

9.0/10

Pros

  • Action und Drama gleichermaßen
  • Hier wurde Wert auf den Unterhaltungsfaktor gelegt
  • Gut gewählte Darsteller

Cons

  • Ein wenig (zu viel) künstlerische Freiheit eingeflossen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.